+++ 5 heiße Chancen für den Sommer +++
Foto: Marcus Prell, Marcus Prel, Continental
30.09.2021 Tim Temp

Continental: Software-Geschäft soll neue Einnahmen bringen

-%
Continental

Der Automobilzulieferer Continental baut seine Konzernstruktur weiter um und rüstet sich somit stärker für die Zukunft. Insbesondere soll ein größerer Fokus auf dem Software-Bereich und die damit verbundenen Geschäftsmöglichkeiten gelegt werden. Ein wichtiger Schritt, um wettbewerbsfähig zu bleiben und der Aktie neuen Schwung zu verleihen.

Die Kursentwicklung in diesem Jahr ist bei den Papieren von Continental enttäuschend und so verloren immer mehr Aktionäre die Geduld und verkauften Ihre Anteilsscheine. Seit dem Jahreswechsel ist ein Minus von rund 13 Prozent zu beklagen und das, obwohl der Gesamtmarkt sich in dieser Zeit positiv entwickelt hat.

Die Konzernspitze von Continental steuert gegen und baut sich intern weiter um. Besonders gestärkt soll dabei das eigene Software-Geschäft werden. Wie der Dax Konzern am heutigen Donnerstag nach einer Sitzung des Aufsichtsrats in Hannover mitteilte, soll es ab Januar 2022 drei zentrale Einheiten im Unternehmen geben. Dabei soll in der Autozuliefer-Kernsparte eine separate Untereinheit namens "Software and Systems Excellence" angesiedelt werden, die neben Bereichen wie Sicherheitstechnik, dem autonomen Fahren oder Vernetzungstechnologien steht. Vorstandschef Nikolai Setzer soll das gesamte "Automotive"-Geschäft mit leiten.

Tradingview.com
Continental Tageschart in EUR

Wie vielsprechend der Konzernumbau bei Continental am Ende wird, muss abgewartet werden. Aus technischer Sicht konnte sich der Titel nach dem Jahrestief bei 90 Euro wieder fangen und notiert nun nahe an der unteren Range-Kante bei rund 95 Euro. Die Continental-Aktie ist aktuell eine Halteposition.

Mit Material von dpa-AFX

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Continental - €

Buchtipp: Der Inflationsschutzratgeber

„Inflation“ ist das Wort der Stunde und das Schreckgespenst für deutsche Sparer. Sie entwertet Löhne, Kontostände und Altersvorsorgen und macht unser aller Leben teurer. Kann man sich dagegen schützen? Börsen-Altmeister Thomas Gebert gibt in seinem neuesten Buch Antworten auf die drängendsten Fragen: Was ist mit Aktien und Immobilien? Wie wird sich Gold entwickeln? Was wird die EZB unternehmen? Was bedeutet das für mich, mein Konto, meine Rente und mein ganzes Leben? Oder kurz gefasst: Was soll ich tun? Dieses Buch bietet eine fundierte Analyse der gegenwärtigen Situation und der künftigen Aussichten, gepaart mit bewährten Inflationsschutzstrategien. Gewohnt faktenbasiert und analytisch räumt Thomas Gebert mit einigen Mythen auf und präsentiert spannende Erkenntnisse. Prädikat: Unbedingt lesenswert!

Der Inflationsschutzratgeber

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 176
Erscheinungstermin: 05.05.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-841-1

Jetzt sichern