8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
11.12.2013 Michael Schröder

Continental-Aktie vor Fortsetzung der Mega-Rallye

-%
DAX

Die Continental-Aktie präsentiert sich seit Monaten extrem trendstark. Der DAX-Titel hat alle charttechnischen Widerstände mit Bravour gemeistert. Geht die Rallye weiter, oder ist das Ende der Fahnenstange erreicht?

DER AKTIONÄR hat bereits erklärt, dass JP Morgan-Analyst Jose Asumendi die Einschätzung für die Aktie von Continental zuvor von "Overweight" auf "Neutral" gesenkt hat, nachdem der Aktienkurs sein Ziel von 150 Euro überschritten hat. Heute hat die Schweizer Großbank UBS das Kursziel für die Papiere des Reifenhersteller und Automobilzulieferers zwar von 120 auf 155 Euro angehoben, die Einstufung aber auf „Neutral“ belassen. Continental biete Zugang zu den entscheidenden Trends in der Automobilindustrie und weise unter allen von ihm beobachteten Reifenherstellern die beste Kapitaleffizienz auf, so Analyst David Lesne. Das Anlagevotum laute aber weiterhin „Neutral“, da andere Unternehmen des Sektors besser bewertet seien.

Das Analysehaus S&P Capital IQ zeigt sich dagegen deutlich zuversichtlicher. Die Experten haben die Continental-Aktie mit „Buy“ und einem Kursziel von 172 Euro in die Bewertung aufgenommen. Der DAX-Konzern werde von der einsetzenden Nachfrageerholung im europäischen Automarkt profitieren, erklärt Analyst Roderick Bridge. Investitionen in Werke außerhalb Europas dürften die Umsätze zusätzlich antreiben. Bereits in der Vergangenheit habe Continental von der Nachfrage nach hochwertigen Reifen profitiert und dank Produktionsstandorten in Ländern mit niedrigen Kosten glänzende Margen erzielt.

DER AKTIONÄR hält an seinem Fazit fest: Zuletzt beschleunigte sich die Aufwärtsdynamik und das Papier hat auch das bisherige Kursziel vom AKTIONÄR bei 150 Euro überwunden. Das nächste Kursziel liegt nun bei 180 Euro. Nach der Rallye ist aber auch ein Rücksetzer jederzeit möglich. Die untere Begrenzung des Trends verläuft aktuell bei rund 141 Euro. Marktteilnehmer, die bei Continental noch an der Seitenlinie stehen, können dort ein Abstauberlimit setzten. Bereits investierte Anleger bleiben dabei und setzen auf Kurse oberhalb von 156 Euro und damit auf einen Ausbruch aus der jüngsten Seitwärtsbewegung.

(Mit Material von dpa-AFX)

Dem Redakteur auf google+ folgen! 

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0