Der große DAX-Check – 40 Aktien, 40 Tipps mit Biss
Foto: Börsenmedien AG
03.11.2016 Fabian Strebin

Commerzbank vor Zahlen: Das erwarten die Experten

-%
Commerzbank

Die Commerzbank veröffentlicht morgen ihre Zahlen zum dritten Quartal. Die Analysten rechnen im Schnitt mit einem Verlust von 442 Millionen Euro. Im Vorjahr verdiente der Konzern noch 401 Millionen Euro. Bei der Präsentation der neuen Unternehmensstrategie Ende September hatte CEO Zielke für das abgeschlossene Quartal ebenfalls einen Verlust in Aussicht gestellt. Denn der Konzern-Umbau kostet Geld. So erwartet die Commerzbank für das dritte Quartal alleine Abschreibungen in Höhe von 700 Millionen Euro.

Kostenproblem im Fokus

Wegen der Neuausrichtung des Geschäfts wird 2016 bei der Commerzbank ein Übergangsjahr. Die Dividende wurde bereits gestrichen. Erst 2018 könnten Aktionäre wieder von Ausschüttungen profitieren. Anleger werden bei den Quartalszahlen vor allem auf den Ausblick achten. Die größten Baustellen bei der Commerzbank sind die hohen Kosten und die Profitabilität. Die Kostenquote betrug im letzten Quartal annähernd 79 Prozent, CEO Zielke muss hier bald liefern.

Umbau dauert

Foto: Börsenmedien AG

Morgen wird sich zeigen, wie gut die Commerzbank bei ihrem Umbau vorankommt. Anleger sollten keine zu hohen Erwartungen haben. Denn Zielke steht erst ganz am Anfang und der Weg ist noch lang. Mittelfristig bleiben die Aussichten für die Aktie aber günstig.

Gibt es in Zukunft noch Banken?

Autor: Brett King
ISBN: 9783864702389
Seiten: 384
Erscheinungsdatum: 04.12.2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

"Disruption" ist der Begriff der Stunde. Neue Technologien krempeln altbewährte Geschäftsmodelle um und lassen Marktführer zu Verlierern werden. So geschehen in der Musikindustrie, bei Büchern und vielem mehr. Kommen jetzt die Banken dran? Bestsellerautor Brett King untersucht, welche Veränderungen auf den Bankensektor zukommen. Seiner Meinung nach wird dieser "in den nächsten zehn Jahren mehr Veränderung sehen als in den letzten hundert." Ob Cloud-Lending, Neo-Banks, FinTech oder Social Banking: King untersucht die Trends und Möglichkeiten und identifiziert Gewinner, Verlierer und Perspektiven.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Commerzbank - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8