22.11.2018 Thorsten Küfner

Commerzbank sieht großes Potenzial für BASF und riesiges für Covestro

-%
Covestro
Trendthema

Mit den Aktienkursen der Chemieriesen BASF und vor allem Covestro ging es in den vergangenen Monaten deutlich bergab. Das derzeitige Kursniveau der beiden DAX-Titel bietet Anlegern nach Ansicht der Experten der Commerzbank nun aber eine sehr attraktive Einstiegschance mit der Chance auf satte Kursgewinne.

So bestätigte Commerzbank-Analyst Michael Schäfer sein Anlagevotum für die Covestro-Papiere mit „Buy“. Er räumte zwar ein, dass die Gewinnwarnung nur drei Wochen nach den Quartalszahlen überraschend kam, beließ das Kursziel aber bei 94,00 Euro, was satte 88 (!) Prozent über dem aktuellen Kursniveau liegt. Er erklärte, dass die Aktie derzeit sehr günstig sei, betonte aber auch, dass er kurzfristig nicht allzu großes Potenzial sehe.

Fairer Wert der BASF-Aktie: 95,00 Euro
Bei BASF lautet seine Einstufung ebenfalls „Buy“, das Kursziel liegt bei 95,00 Euro – immerhin 42 Prozent über dem gestrigen Schlusskurs. Zwar dürfte das kommende Jahr für den Chemiekonzern wieder eine „Herausforderung“ werden, er betonte aber, dass sich der „Tenor für die künftigen Dividenden etwas optimistischer“ werde als vor dem Kapitalmarkttag.

Kein Handlungsbedarf
DER AKTIONÄR bleibt gerade für Covestro deutlich skeptischer gestimmt. Die jüngste Gewinnwarnung hat viel Vertrauen zerstört, das Chartbild bleibt trüb. Anleger sollten hier zunächst weiter an der Seitenlinie verharren. Auch bei BASF drängt sich aktuell ein Einstieg nicht auf. Bereits investierte Anleger können mit einem engen Stopp bei 64,00 Euro dabeibleiben.

Wie Anleger bei den 28 anderen DAX-Titeln jetzt handeln sollten, erfahren Sie exklusiv in der Titelstory der neuen Ausgabe 48/18 des AKTIONÄR.