Nur noch heute: 25 % Rabatt mit Code BLACK21
Foto: Shutterstock
09.06.2020 Fabian Strebin

Commerzbank nicht zu bremsen: Aber 200-Tage-Line hält nicht

-%
Commerzbank

Die Aktie der Commerzbank hat einen Lauf. Vom Tief Mitte März bei knapp 2,80 Euro hat sich der Kurs rasant erholt, die 200-Tage-Linie wurde zudem nach oben verlassen. Rückenwind könnte auch die erfolgreiche Emission einer Nachranganleihe geben.

Gestern wurde die erste Schuldverschreibung aus dem kürzlich von der Commerzbank bekanntgegebenen Emissionsprogramm erfolgreich platziert. Die Anleihe hat einen Kupon von 6,125 Prozent pro Jahr und ist erstmals von Oktober 2025 bis April 2026 kündbar. Insgesamt wurden 1,25 Milliarden Euro mit dem Papier aufgenommen. Das Orderbuch war allerdings mit 9,50 Milliarden Euro mehrfach überzeichnet.

Die Ausgabe der Nachranganleihe zeigt, dass die Investoren wieder Mut bei der Commerzbank fassen. Nicht nur die Suche nach Rendite, sondern auch die Zuversicht in die Bank spiegeln die Überzeichnung wider. Insgesamt will die Commerzbank drei Milliarden Euro an Nachranganleihen begeben. Diese werden dem Eigenkapital zugerechnet, aber haben den Charakter von Fremdkapital. Werden bestimmte Schwellen beim harten Kernkapital unterschritten, werden die Nachranganleihen in Eigenkapital umgewandelt.

Auch charttechnisch ist die Entwicklung sehr erfreulich: Die markante Widerstandszone um 4,73 Euro wurde bereits im vorbörslichen Handel geknackt. Danach fiel die 200-Tage-Linie bei 4,79 Euro. Das ist ein starkes Kaufsignal, Anschlussgewinne sind wahrscheinlich. Allerdings konnte das Niveau nicht gehalten werden und die Aktie fiel wieder zurück.

DER AKTIONÄR rät dennoch weiterhin zum Einstieg, aber hat das Kursziel auf 6,00 Euro erhöht. Der Stopp sollte nun bei 3,50 Euro platziert werden.

Commerzbank (WKN: CBK100)

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Commerzbank.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG:

Aktien von Commerzbank befinden sich im AKTIONÄR-Depot.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Commerzbank - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8