18.12.2014 Thomas Bergmann

Commerzbank: Neue Rallye nach dem Fed-Entscheid?

-%
DAX
Trendthema

US-Notenbank-Chefin hat am Mittwochabend die richtigen Worte gefunden, um die Börsenbullen wieder aus ihren Verstecken hervorzuholen. Die Aktienmärkte legen seit gestern Abend kräftig zu, und auch der DAX wird mit einem deutlichen Plus eröffnen. Im Zuge der allgemeinen Hochstimmung dürfte die Commerzbank ebenfalls zum Sprung ansetzen.

Die positiven Vorgaben aus Übersee kommen zur rechten Zeit. Die Commerzbank-Aktie hatte jüngst die 11-Euro-Marke unterschritten und drohte Kurs auf das Jahrestief bei 9,82 Euro zu nehmen. Dieser Worst Case dürfte aber zunächst einmal nicht eintreten.

Im vorbörslichen Handel notiert der DAX-Konzern bereits wieder über der Marke von elf Euro. Sollte dieser Zustand auch bis zum Handelsschluss Bestand haben, ist unter technischen Gesichtspunkten eine weitere Erholung bis 11,50 Euro sehr realistisch. Anschließend würde die Aktie erst wieder im Bereich zwischen 12,40 und 12,50 Euro auf signifikante Widerstände treffen.

Kursziel 18,80 Euro?

Geht es nach Guido Hoymann vom Bankhaus Metzler wird 2015 das Jahr der Commerzbank. Nach den Worten des Experten wäre die Aktie 18,80 Euro wert. Als Gründe führt er das niedrige Kurs-Buchwert-Verhältnis von 0,5 und den guten Abbau der sogenannten Non-Core-Assets (NCA) an. "Beim Abbau der NCA kommt die Commerzbank gut voran", so Hoymann.

Bleibt das Thema Übernahme, das immer wieder im selben Atemzug mit der Commerzbank genannt wird. Marktteilnehmer sehen spanische oder französische Großbanken als potenzielle Käufer. Der Bund hält noch 17 Prozent an der Commerzbank und wird diesen Anteil über kurz oder lang verkaufen wollen.

Long mit Stopp 9,80 Euro

Die Commerzbank weist auf dem niedrigeren Niveau durchaus ein attraktives Chance-Risiko-Verhältnis auf. Wer die Aktie sich ins Depot legt, sollte etwas geduldig sein und dsich mit einem Stopp bei 9,80 Euro absichern.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4