Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: Shutterstock
20.04.2021 Fabian Strebin

Commerzbank: Das war knapp - nun richtet sich der Blick nach vorne

-%
Commerzbank

Die Commerzbank Aktie hat sich gestern mit einer kräftigen Gegenbewegung zurückgemeldet. Heute gibt es dagegen keine großen Schwankungen. Rückenwind könnte dabei von einem Analystenkommentar gekommen sein. Es bleibt aus charttechnischer Sicht sehr spannend.

Für das erste Quartal – Zahlen gibt es voraussichtlich am 12. Mai – rechnet der Konsens mit einem Verlust aufgrund der Sanierung. Nicht so Anke Reingen vom Analysehaus RBC. Sie hat die Einstufung für die Commerzbank-Aktie vor Quartalszahlen auf „Sector Perform“ mit einem Kursziel von 6,50 Euro belassen. Ein starkes Handelsergebnis und niedrige Rückstellungen der Bank sollten die Auswirkungen der bereits angekündigten Umstrukturierungskosten weitgehend ausgeglichen haben, glaubt Reingen. Ihr Kursziel liegt damit deutlich über dem aktuellen Kursniveau und dem Schnitt ihrer Kollegen für die kommenden zwölf Monate.

Commerzbank (WKN: CBK100)

Die Aktie hat sich von der GD200 bei 4,94 Euro gestern klar entfernt und ist wieder über die Marke von 5,00 Euro gestiegen. Der Wert ging bei 5,09 Euro aus dem Handel. Heute pendelt der Kurs um dieses Niveau. Weiteren Rückenwind sollte die Notierung erhalten, wenn die Marke von 5,25 Euro geknackt werden kann. Das verläuft der seit Monaten vorherrschende Abwärtstrend.

Mit Material von dpa-AFX.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Commerzbank.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG: Aktien von Commerzbank befinden sich im Aktionär-Depot von DER AKTIONÄR

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Commerzbank - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8