Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Commerzbank
27.07.2020 Fabian Strebin

Commerzbank: Chartbild uneinheitlich, aber Stimmung hellt sich auf

-%
Commerzbank

Seit Tagen arbeitet sich die Aktie der Commerzbank an der 200-Tage-Linie ab. Zwar gelang mehrmals der Ausbruch über die Marke von 4,63 Euro, aber nachhaltig war das nicht. Die Stimmung für das Papier hat sich zuletzt jedoch gebessert, die Analysten werden optimistischer.

Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für die Commerzbank-Aktie von 4,30 auf 4,80 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Analyst Kian Abouhossein erhöhte in einer am Freitag vorliegenden Studie seine Schätzungen für die Erträge der Bank. Diese profitiere von den Langfristtendern (TLTRO) der Europäischen Zentralbank. Außerdem rechnet der Experte mit etwas niedrigeren Kosten in diesem Jahr. Damit liegt er mit seiner Prognose über dem derzeitigen Kurs von 4,53 Euro, wenn auch nur knapp.

Positiver eingestellt ist Magdalena Stoklosa, Analystin bei der Investmentbank Morgan Stanley. Sie hat die Einstufung für Commerzbank vor der Veröffentlichung von Stresstest-Ergebnissen im europäischen Bankensektor auf "Overweight" mit einem Kursziel von 5,30 Euro belassen. Stoklosa rechnet in einer Branchenstudie auch mit Aussagen der Bankenaufsicht zum verfügten Dividendenstopp. Dieser dürfte bis Januar 2021 verlängert, dann aber aufgehoben werden. Eine Wiederaufnahme der Zahlungen im kommenden Jahr wäre klar positiv.

Die Quartalszahlen der Commerzbank werden am Mittwoch kommende Woche, 5. August, veröffentlicht. In dieser Woche wäre es wichtig, dass der Sprung über die 200-Tage-Linie doch noch gelingt. Investierte Anleger bleiben dabei.


Mit Material von dpa-AFX.


Hinweis auf Interessenkonflikte:


Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Commerzbank.


Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG:


Aktien von Commerzbank befinden sich im AKTIONÄR-Depot

Commerzbank (WKN: CBK100)

Buchtipp: Die Geschichten des Geldes

Spekulationsblase am Neuen Markt, Bankenkrise 2008 und griechische Schuldenkrise – lauter Themen, die die Finanzmärkte bewegten und bewegen. Doch wer einen Schritt zurücktritt und das große Bild sieht, bemerkt: So neu ist das alles gar nicht! Die Geschichte gibt wertvolle Hinweise zum Verständnis der Gegenwart. Dass sich Geschichte wiederholt, zeigen die beiden Autoren anhand vieler Geschichten des Geldes. Infl ation, Deflation, Abwertung, irrationalen Überschwang, Bankenpleiten und -rettungen gab es immer schon: im Spanien des 16. Jahrhunderts, im Großbritannien des 17. Jahrhunderts, im Frankreich des 18. Jahrhunderts und in den USA des 19. Jahrhunderts. Lehr- und anekdotenreich vermitteln die Autoren gewissermaßen nebenbei ein tiefes Verständnis für die Ursprünge des Finanzsystems – und damit auch für seine aktuellen Kapriolen. So zeigt sich: Der Weg von der Kaurischnecke zur Kreditklemme ist nicht weit.

Autoren: Vaupel, Michael Kaul, Vivek
Seitenanzahl: 240
Erscheinungstermin: 15.04.2016
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-327-0