Neustart: Das 100.000 Euro Depot
12.06.2014 Thomas Bergmann

Commerzbank-Aktie: Kampf um Widerstandsmarke

-%
DAX
Trendthema

Seit dem Absturz auf ein neues 6-Monats-Tief zeigt sich die Commerzbank-Aktie wieder deutlich erholt. Zudem hat das Institut am Mittwoch den Verkauf von Problemkrediten in Milliardenhöhe vermeldet (DER AKTIONÄR berichtete). Trotzdem konnte eine wichtige charttechnische Marke (noch) nicht überwunden werden.

Kurzweiliger Ausbruchsversuch

Deutschlands zweitgrößte Bank veräußerte gewerbliche Immobilienfinanzierungsportfolios in Spanien und Japan sowie ein notleidendes Kreditportfolio in Portugal in Höhe von insgesamt 5,1 Milliarden Euro. Im Anschluss an die Nachricht kletterte der Kurs auf 12,67 Euro und damit über den Widerstand bei 12,50 Euro.

Allerdings konnte die Commerzbank dieses Niveau nicht lange halten. Am Ende stand ein Wert von 12,405 Euro auf dem Xetra-Kurszettel. Bereits in den beiden Handelstagen zuvor biss sich die Aktie an dieser Marke die Zähne aus.

Sollte der Ausbruch aber gelingen, hätte die Commerzbank Platz bis 13,50 Euro, wo ebenfalls ein horizontaler Widerstand verläuft. Kann auch diese Hürde gemeistert werden, wäre Platz bis zum 2-Jahres-Hoch bei 16,15 Euro.

Stop-Buy

Trader, die die wochenlange Kursschwäche zum Einstieg genutzt hatten, bleiben dabei und heben den Stoppkurs auf 11,70 Euro an. Wer an einem Einstieg interessiert ist, sollte ein Stop-Buy-Limit bei 12,60 Euro legen.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0