8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
17.03.2012 Florian Westermann

Chart-Check Infineon: Gelingt jetzt endlich der Ausbruch?

-%
DAX

Fast scheint es so, als sei die Infineon-Aktie festgenagelt. Seit Wochen bewegt sich der Titel in einem engen Korridor zwischen 7,05 und 7,77 Euro. Gelingt der Ausbruch, winken schnell weitere Gewinne.

Mit der Infineon-Aktie war in den letzten Wochen nicht viel Geld zu verdienen. Der Titel schwankt in einer engen Range zwischen 7,05 und 7,77 Euro. Zwei Ausbruchsversuche im Februar sind gescheitert.

Dabei trauen Analysten dem Wert einiges zu. So raten derzeit 20 Analysten zum Kauf der Aktie. Dem stehen sieben "Halten"-Ratings und acht Verkaufsempfehlungen gegenüber. Unter anderem stuft JPMorgan die Aktie mit "Overweight" ein. Das Kursziel lautet 9,25 Euro.

Kursziel 8,00 Euro

Aus charttechnischer Sicht wäre ein Ausbruch aus der Seitwärtsrange zwischen 7,05 und 7,77 Euro als klares Kaufsignal zu werten. Dazu müsste der Titel allerdings erst noch den seit Mitte Februar gültigen Abwärtstrend, der aktuell bei 7,68 Euro verläuft, überwinden. Die nächste Hürde würde dann im Bereich von acht Euro lauern. Angesichts des positiven Umfelds und der guten Langfristaussichten stehen die Chancen gut, dass dem Titel der Ausbruch gelingt. Investierte Anleger halten an der Aktie fest. Das Kursziel lautet vorerst 8,00 Euro. Ein Stopp bei 5,60 Euro sichert ab.


+++Aktuelle AKTIONÄR-Ausgabe als ePaper +++

Top-Thema: Und was kaufen Sie? … das kaufen die Börsengurus
Weitere Themen: Energiewende - So geht es weiter mit E.on, Solarworld und Co
Weltmarktführer Munich Re startet durch
Wo Milliardär Maschmeyer jetzt investiert
Ebenfalls im Heft: Aixtron, BMW, Commerzbank, Groupon (Short), MIFA, ...

Die aktuelle AKTIONÄR-Ausgabe als ePaper können Sie hier bequem herunterladen.


Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0