14.06.2012 Dominik Schertel

Chart-Check Infineon: Boden gefunden?

-%
Infineon

In einem verhaltenen Marktumfeld gehört die Infineon-Aktie am Donnerstag zu den schwächsten Werten im deutschen Leitindex. Fundamentale Gründe für die abermalige Kursschwäche sucht man vergeblich. Wie geht es weiter?

Die Infineon-Aktie ist stark in das laufende Börsenjahr gestartet. Der DAX-Wert legte eine beeindruckende Rallye hin, ehe er Anfang Februar in eine Seitwärtsbewegung übergegangen ist. Im Zuge der Unruhen an den internationalen Finanzmärkten ist schließlich auch die Infineon-Aktie unter die Räder gekommen.

Abverkauf gestoppt?

In Folge der Marktkorrektur hat die Infineon-Aktie seit Anfang Mai 20 Prozent ihres Werts eingebüßt. Anfang Juni rutschte das Papier unter die 6-Euro-Marke, ehe eine kurze Gegenbewegung bis in den Bereich um 6,40 Euro einsetzte. Dabei wurde die steile Abwärtsbewegung der vergangenen Wochen verlassen. Nun gilt es, dass das Papier nicht erneut in diesen Trend zurückfällt.

Vorsicht walten lassen

Von einer Entspannung kann bei Infineon aus charttechnischer Sicht noch keine Rede sein. Angesichts des schwachen Börsenumfeldes dürfte die Notierung volatil bleiben. Anleger sollten daher zunächst abwarten.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0