Chinaknaller zündet am 22.10.20 - jetzt Kursfeuerwerk sichern!
01.07.2014 Thorsten Küfner

Chart-Check Gazprom: Das Ende der Rallye?

-%
DAX

Die Anteile von Gazprom haben seit ihrem Jahrestief bereits kräftig zulegen können. An den vergangenen Handelstagen korrigierte der Aktienkurs des russischen Gasriesen jedoch etwas. Viele Anleger fragen sich nun, ob damit schon das Ende der Rallye eingeläutet worden ist oder es sich lediglich um eine Verschnaufpause handelt.


Aus charttechnischer Sicht ist die jüngste Konsolidierungsbewegung durchaus gesund zu werten. Wichtig wäre hierbei aber, dass der Kurs im Zuge dessen nicht unter das Doppelhoch bei 8,70 Dollar fällt. Dadurch würde sich das Chartbild wieder etwas eintrüben. Ein Rutsch bis auf 8,40 Dollar wäre dann wohl die Folge. Gelingt es der Gazprom-Aktie hingegen, sich weiter oberhalb der 8,70-Dollar-Marke zu behaupten, sollte sich die Rallye fortsetzen. Das bisherige 52-Wochen-Hoch bei 9,87 Dollar wäre dann das nächste Kursziel.

Ausbruch geglückt

Betrachtet man den Langfristigchart der Gazprom-Aktie, so sieht es ähnlich positiv aus. Dem Kurs glückte kürzlich der Ausbruch aus dem seit 2011 intakten Abwärtstrend. Es könnte zwar innerhalb der kommenden Wochen noch einmal zu einem kurzen Test der Trendlinie kommen, die aktuell bei etwa 8,40 Dollar verläuft. Solange der Kurs jedoch nicht darunter rutscht, bleibt es beim bullishen Szenario.

Mutige greifen zu

Trotz der aktuell laufenden Konsolidierung besteht aus charttechnischer Sicht bei Gazprom kein Grund zur Sorge. Fundamental betrachtet bleiben die Anteile des Weltmarktführers ohnehin ein klarer Kauf. Wegen der politischen Risiken bleibt der Titel aber weiter nur für mutige Anleger geeignet. Der Stopp sollte bei 4,70 Euro belassen werden.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0