Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
15.06.2010 Florian Söllner

Chart-Check Centrosolar: ALDI-Großauftrag und Intersolar

-%
DAX

Der deutsche Solarspezialist Centrosolar hat mit neuen Produkten auf der Intersolar überzeugt. Auch ein Großauftrag beflügelt die günstig bewertete Aktie.

Großauftrag für Centrosolar. Wie der deutsche Solarspezialist am Dienstag mitteilte, wurde man erneut als Projektpartner der Solarfonds des Emissionshauses DCM ausgewählt. Die Photovoltaikanlagen würden auf Flachdächern der deutschen Logistikzentren des Lebensmittelgiganten ALDI Süd und ALDI Nord errichtet und haben zusammen eine Gesamtleistung von 7,8 MW. Centrosolar übernimmt dabei die Lieferung der Module sowie weiterer Komponenten.

Messe-News

Auch bei Privatkunden kann Centrosolar punkten. Auf der vor wenigen Tagen zu Ende gegangenen Solarmesse Intersolar wurde eine neue "Fertig-Solaranlage" für Privathäuser vorgestellt. Diese würde sich durch besonders einfache Handhabung und leichte Installation auszeichnen. Gerade kleineren Handwerksbetrieben würde das Solarpaket den Einstieg in ein neues Arbeitsgebiet erleichtern.

Bereits im ersten Quartal 2010 hatte Centrosolar bewiesen, dass mit Solarprodukten "made in germany" Geld verdient werden kann. Mit einem Umsatz von 85 Millionen Euro und einem operativen Ergebnis in Höhe von acht Millionen Euro konnte der Solarspezialist die Vorjahreswerte (63 Millionen: minus 7,3 Millionen) in den Schatten stellen. Das hat auch die Analysten auf den Plan gerufen: Die Gewinnschätzungen wurden deutlich angeboben womit das 2011er-KGV auf günstige 7 gesunken ist.

Gewinne laufen lassen.

Centrosolar notiert über der 38- und 90-Tage-Linie. Auch der kurzfristige Aufwärtstrend ist intakt. Setzt sich die Aktie von der 4-Euro-Marke ab, bietet sich weiterhin ein Einstieg in die günstig bewertete Aktie an.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Centrosolar Group - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8