05.12.2014 Alfred Maydorn

Chance auf über 100 Prozent: Hollywood und Big Data in einer Aktie

-%
DAX
Trendthema

Anfang des Jahres erreichte die Aktie von Gener8 Media Kurse von über einem Euro, mittlerweile ist das Papier für 0,40 Euro zu haben. Und dass, obwohl das Unternehmen heute operativ besser da steht als zu Jahresbeginn. Das für den Kursrutsch verantwortliche Problem dürfte in Kürze gelöst werden, für spekulativ eingestellte Anleger eröffnet sich ein Kurspotenzial von weit über 100 Prozent. 

Die Story von Gener8 Media ist außergewöhnlich. Das kanadische Unternehmen ist gleich in drei Wachstumsmärkten aktiv: Man übernimmt für große Hollywood-Studios die 3D-Umwandlung von Kinofilmen, vertreibt eine selbst entwickelte Big-Data-Software und ist mehrheitlich an einer Online-Filmplattform beteiligt. 

Grund für die krasse Unterbewertung

Jeden einzelnen der drei Geschäftsbereiche könnte man durchaus mit 50 Millionen Dollar oder mehr bewerten. Aber derzeit ist das gesamte Unternehmen an der Börse für lediglich 27 Millionen Dollar zu haben. Diese niedrige Bewertung ist unter anderem eine Folge des Kursrutsches von über 60 Prozent seit Januar

Auslöser der fallenden Kurse waren Verzögerungen mit einem bereits vor einem Jahr angekündigten Teilverkaufes des 3D-Geschäftes an einen chinesischen Partner. Dieses Problem dürfte in Kürze vom Tisch sein, denn Gener8 Media hat einen neuen Partner gefunden, mit dem es voraussichtlich im Januar einen neuen und besseren Deal geben wird. 

Hollywoods 3D-Spezialist

Dann dürfte die Aktie wieder in Richtung ihrer alten Höchstkurse von über einem Euro und eventuell sogar darüber anziehen. Denn das operative Geschäft läuft so gut wie noch nie. Derzeit bearbeitet Gener8 Media gleich drei Kinofilme auf einmal, es musste Schichtbetrieb eingeführt werden. In diesem Jahr kamen unter anderem die von Gener8 Media in 3D umgewandelten Filme „Maleficent“, „Godzilla“ und „300: Rise of a Empire“ in die Kinos. 

Und auch die relativ neue Big-Data-Sparte „Cumul8“ nimmt Fahrt auf. Zu den Kunden der Daten-Software zählt mittlerweile Disney, der erste Vertrag mit einem Milliardenkonzern aus der Industrie steht kurz vor dem Abschluss. 

Spekulative Kaufchance

Das stark gedrückte Kursniveau der Aktie bietet eine gute Kaufgelegenheit. Gelingt der Deal mit dem neuen Partner, dann ist ein Anstieg der Aktie um 100 oder mehr Prozent möglich. Zusätzliches Potenzial birgt die Big-Data-Tochter Cumul8. Allerdings eignet sich die Aktie von Gener8 Media schon allein aufgrund des niedrigen Börsenwertes und der starken Kursschwankungen ausschließlich für sehr spekulativ eingestellte Anleger.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4