Ergreifen Sie jetzt Ihre Millionenchance
Foto: Börsenmedien AG
11.12.2013 Michael Herrmann

C.A.T. Oil: Die Großen machen Kasse

-%
Petro Welt

Die Aktie von C.A.T. Oil hat in den vergangenen Monaten kräftig Gas gegeben. Die Vervierfachung des Kurses innerhalb eines Jahres haben die Großaktionäre nun genutzt, um Stücke abzugeben. Ein beunruhigendes Zeichen für die restlichen Anleger?

Der Mehrheitseigner C.A.T. Oil Holding trennt sich von bis zu sechs Millionen C.A.T.-Oil-Aktien. Die Platzierung findet im Rahmen eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens statt. Damit will sich der Großaktionär von zwölf Prozent des Grundkapitals des Öl- und Gasfelddienstleisters trennen. Die Aktien werden im Zuge einer Privatplatzierung internationalen, institutionellen Investoren angeboten.

Erhöhter Streubesitz

Durch die Platzierung der Aktien würde sich der Streubesitz auf bis 41 Prozent erhöhen. Damit dürfte sich die Liquidität des Titels deutlich verbessern. Die CAT. Holding betont derweil, dass sie trotz der Reduzierung des Anteils weiterhin ein starker Ankeraktionär bleiben werden. Nach der Platzierung halte sie immerhin noch 48 Prozent der Anteile. Zugleich sprach die Holding dem Vorstand und seiner nachhaltigen angelegten Strategie vollstes Vertrauen aus.

Foto: Börsenmedien AG

Gewinne laufen lassen

Die Anleger haben naturgemäß wenig begeistert auf die Aktienplatzierung reagiert. Die C.A.T.-Oil-Aktie verlor nach der Bekanntgabe leicht an Wert. Das positive Chartbild ist dennoch intakt. Die mehrmonatigen Aufwärtstrends wurden noch nicht unterschritten. Investierte Anleger sollten sich von der Aktienplatzierung nicht verunsichern und daher weiter ihre Gewinne laufen lassen.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8