19.03.2019 Marion Schlegel

Cannabis-Überflieger Tilray mit Top-Ergebnis: Startet die Aktie jetzt wieder durch?

-%
Aurora Cannabis
Trendthema

Am Montag nach Börsenschluss in den USA hat Tilray die Zahlen für das vierte Quartal veröffentlicht. Und hier konnte das Unternehmen überzeugen. Nachbörslich kletterte das Papier mehr als zwei Prozent. Tilray gelang es, den Umsatz im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum mehr als zu verdreifachen. Dieser kletterte von 5,11 Millionen US-Dollar auf 15,53 Millionen Dollar. Damit konnte das Unternehmen die Prognosen der Analysten übertreffen, die Einnahmen von 14,15 Millionen Dollar erwartet hatten. Der Nettoverlust erhöhte sich auf 31,01 Millionen Dollar oder 0,33 Dollar je Aktie im Vergleich zu 2,93 Millionen Dollar oder 0,04 Dollar je Anteilschein in der Vorjahresperiode. Der höhere Verlust war zu erwarten. Dieser ist im Wesentlichen auf den Anstieg der operativen Aufwendungen im Zusammenhang mit Wachstumsbestrebungen, den Ausbau internationaler Teams und die Kosten für Übernahmen zurückzuführen. Ebenfalls erfreulich: Der durchschnittliche Nettoverkaufspreis pro Gramm stieg um 5,5 Prozent auf 7,52 Dollar.

Quelle: Tilray

Brendan Kennedy, Präsident und Vorstandsvorsitzender von Tilray, zeigt sich zuversichtlich: „Mit Blick auf die Zukunft sind wir weiterhin bestrebt, globale Wachstumschancen zu nutzen.“ Insbesondere in den USA und Europa sieht er große Chancen. Zuletzt hat Tilray zudem einige interessante Deals schließen können. Zum einen ist Tilray mit AB InBev eine Partnerschaft eingegangen. Die vorerst auf Kanada beschränkte Vereinbarung sieht vor, dass gemeinsam alkoholfreie Getränke, die Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD) enthalten, erforscht werden sollen. Zudem hat Tilray seine Kooperation mit der Sandoz AG, der Generika-Tochter des Schweizer Pharmakonzerns Novartis, zuletzt weiter ausgeweitet.

Während zahlreiche Aktien im Cannabis-Sektor zuletzt ordentlich durchstarten konnten, scheint die Aktie von Tilray wie festgenagelt. Und auch nach den jüngsten Zahlen zählt DER AKTIONÄR das Papier nicht zu seinen Favoriten. Im Vergleich zur Konkurrenz ist das Papier nach wie vor nicht günstig. Die Aktie von Tilray gehörte im vergangenen Jahr zu den absoluten Überfliegern im Cannabissektor. Die Aktie ging für 17 Dollar im Sommer 2018 an die Börse und vervielfachte sich innerhalb kürzester Zeit auf 300 Dollar. Doch seitdem hat die Aktie eine massive Korrekturbewegung vollzogen. Weitaus besser sieht derzeit beispielsweise die Aktie von Aurora Cannabis aus, die vor Kurzem ein massives Kaufsignal generiert hat.