15.08.2018 DER AKTIONÄR

Cancom nach Zahlen: Das raten die Analysten

-%
Cancom

Den TecDAX-Titel haben nach den Quartalszahlen weitere Analysten unter die Lupe genommen. Nach der Baader Bank legen jetzt auch die Privatbank Berenberg sowie das Analysehaus Warburg Research negative Studien nach. Das Papier bleibt volatil, schlägt sich aber in einem schwachen Gesamtmarkt wacker.

Die Analysten von Berenberg haben das Kursziel für Cancom von 47 auf 45 Euro gesenkt und die Einstufung auf „Hold“ belassen. Die Experten rechnen bei dem IT-Dienstleister mit höheren Abschreibungen.

Warburg Research ist noch pessimistischer: Das Kursziel lautet 40 Euro. Die Einstufung bleibt mit „Hold“ unverändert. Laut Andreas Wolf haben die Zahlen sowie die Telefonkonferenz zu viele Fragen offen gelassen.

Die Cancom-Aktie gab am frühen Nachmittag nach dem Erreichen des Tageshochs von rund 41 Euro prompt nach und liegt aktuell mit knapp 40 Euro leicht über dem Vortagesschluss – trotz der negativen Kommentare und dem tiefroten Gesamtmarkt. Interessierte Anleger warten klare Kaufsignale ab.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0