Investieren wie Peter Lynch - So geht's
19.02.2021 Jochen Kauper

BYD: Ehrgeizige Ziele…

-%
BYD

Die BYD-Aktie muss am Donnerstag an der Heimatbörse in Hongkong einen weiteren Rücksetzer verkraften. Dennoch: der chinesische Automobil-Hersteller hat sich für das Gesamtjahr ehrgeizige Ziele gesetzt. Zudem bescheinigt eine neue Studie von Goldman Sachs der Aktie weiteres Potenzial….


BYD hat im Januar 20.178 Elektroautos und Plug-in-Hybride verkauft. Ein Plus von rund 183 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Laut chinesischen Medienberichten hat BYD das Ziel ausgegeben, im Jahr 2021 rund 400.000 NEV verkaufen zu wollen. Dabei sollen sich die Verkäufe zu gleichen Teilen auf reine Elektroautos und Plug-in-Hybride verteilen.


Im Schnitt wären knapp 33.333 Autos pro Monat nötig – um dieses Ziel zu erreichen. BYD im Januar jedoch nur 20.178 Einheiten erreicht. Gas geben ist also angesagt. Hoffnung macht die Tatsache, dass in diesem Jahr weitere Modelle auf den Markt kommen, die auf der neuen Plattform „EV 2.0“ produziert werden


Geht es nach Goldman Sachs-Analyst Fei Fang, so wird BYD Rückenwind durch eine steigende Nachfrage nach Elektroautos in China bekommen. In seiner aktuellen Studie geht Fang davon aus, dass im wichtigsten Automarkt der Welt 2025 rund 4,6 Millionen E-Autos verkauft werden. 2030 soll der Absatz auf 8,5 Millionen Einheiten steigen. 2035 prognostiziert Feng einen Absatz von 12,5 Millionen Elektroautos.

Zum Vergleich: Das CAR-Institut erwartet im Jahr 2021 insgesamt 22 Millionen (Verbrenner und E-Autos) neu verkaufte Autos in China.

CAR-Institut

Goldman Sachs sieht BYD in einer guten Ausgangsposition, das positive Momentum der Verkäufe von Elektroautos zu nutzen. Vor allem deshalb, weil BYD zuletzt auch angekündigt hat, seine Kapazitäten im E-Mobility-Segment auszubauen. Fang sieht für die BYD-Aktie Potenzial bis 293 Hongkong-Dollar (umgerechnet 28,20 Euro).

BYD (WKN: A0M4W9)

Die Aktie ist jedoch nach wie vor in einer Konsolidierungsformation „gefangen“. Erst ein Ausbruch über die Marke von 265,00 Hongkong-Dollar würde neues Potenzial schaffen. Support nach unten gibt die Range zwischen 230 und 220 Hongkong-Dollar. Das Papier ist eine Halteposition.

Buchtipp: Blitzscaling

Viele Unternehmer oder Gründer wollen durchstarten, vielleicht sogar das nächste Amazon, Facebook oder Airbnb aufbauen, kommen aber nicht vom Fleck. Doch was unterscheidet die Start-ups, die es nicht schaffen und wieder vom Markt verschwinden, von denen, die erfolgreich zu globalen Giganten heranwachsen? Sie wachsen in der Gründungsphase nicht schnell genug – das zeigen zahlreiche Beispiele. Die Lösung? Das Blitzscaling: eine Methode für extrem schnelles Wachstum unter unsicheren Rahmenbedingungen. Die Unternehmer und „New York Times“-Bestsellerautoren Reid Hoffman und Chris Yeh enthüllen in ihrem neuen Buch, wie man mit Blitzscaling die Konkurrenz schlägt. Folgen Sie den beiden und errichten Sie schon bald Ihr eigenes Airbnb!

Autoren: Hoffman, Reid Yeh, Chris
Seitenanzahl: 336
Erscheinungstermin: 01.10.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-698-1