27.11.2018 Thorsten Küfner

Blutbad bei Thomas Cook und TUI, Lufthansa schlägt sich wacker

-%
Lufthansa
Trendthema

Der heiße Sommer hat es für viele Menschen in Europa überflüssig gemacht, mit Thomas Cook, TUI und Co „in die Sonne“ zu fliegen. Dementsprechend entwickelte sich das Geschäft für die Touristikkonzerne wenig berauschend. Nun hat Thomas Cook die Bilanz vorgelegt – und die Aktie verliert satte 27 Prozent!

Denn der operative Gewinn des britischen Konzerns sank von 308 auf 250 Millionen britische Pfund und lag damit sogar noch unter der erst im September bereits zum zweiten Mal gesenkten Prognose. Darüber hinaus wurde den Aktionären die Dividende komplett gestrichen. Der Chart ist derzeit ein wahres Bild des Grauens, Anleger sollten hier nicht ins fallende Messer greifen.

TUI in Sippenhaft
Auch die Aktie der TUI, die bisher die Prognosen stets erfüllt hatte, leidet wieder einmal unter den dramatisch schlechten Ergebnissen des Konkurrenten. Zumal Thomas Cook auf den „scharfen Wettbewerb“ innehrlab der Branche verwies, was natürlich auch die TUI-Ergebnisse belasten könnte. Zwischenzeitlich ging es mit der TUI-Aktie um sieben Prozent nach unten. Mittlerweile hat sich der Titel wieder erholt. Die Aktie war kürzlich bereits unter den nachgezogenen Stopp bei 13,80 Euro gesunken und ist demnach aktuell keine laufende Empfehlung des AKTIONR mehr.

Lufthansa erholt sich wieder
Selbst die Papiere der Lufthansa gerieten zum Handelsstart etwas unter Druck, konnten sich aber relativ rasch wieder erholen. Hier bleiben die Aussichten weiterhin gut (siehe hier).

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Autor hält Positionen an Lufthansa, die von einer etwaigen aus der Publikation resultierenden Kursentwicklung profitieren.