9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Shutterstock
13.09.2021 Fabian Strebin

BlackRock gelingt Einstieg in China: Schon 10 Billionen schwer?

-%
BlackRock

BlackRock ist ein Gigant und so gut wie in allen Märkten führend. Außen vor war man bisher allerdings in China. Dabei gilt das Land als der wichtigste Zukunftsmarkt weltweit. Doch regulatorisch schob die kommunistische Partei ausländischen Investoren bisher einen Riegel vor. BlackRock trumpft nun vor der Konkurrenz im Reich der Mitte mit neuen Produkten auf. Der Aktie sollte das langfristig weiteren Rückenwind verleihen.

BlackRock hat nun ein Alleinstellungsmerkmal, denn als erste westliche Firma hat der Vermögensverwalter die Erlaubnis an chinesische Kunden Fonds zu verkaufen. Mit dem neuen Rechtsstatus des „wholly foreign-owned mutual fund manager“ seien die Amerikaner nun vom bisher herrschenden Joint-Venture-Zwang befreit, so die Börsen-Zeitung. BlackRock ist bereits seit 2006 in China aktiv, allerdings nur als Minderheitspartner bei einer Kooperation mit der Bank of China.

Für BlackRock ist das ein Meilenstein und sehr lukrativ: Die chinesischen Anleger fragen derzeit vermehrt diversifizierte Produkte wie Fonds nach, was bisher nur einheimische Anbieter bedienen konnten. In 2020 stieg das verwaltete Vermögen in China bereits um rund 3,1 Billionen Yuan, was etwa 400 Milliarden Euro entspricht. Aktuell wurde die Marke von zwei Billionen Yuan schon geknackt. BlackRock selbst hat mit einem ersten Publikumsfonds bereits etwa 880 Millionen Euro eingesammelt.

Der Vermögensverwalter dürfte bereits die Marke von zehn Billionen Dollar beim verwalteten Vermögen weltweit überschritten haben. Details erfahren Anleger mit den Zahlen zum dritten Quartal am 13. Oktober. Im Gegensatz zur Peergroup mit einem Durchschnitt bei 13 wirkt die Bewertung mit einem KGV für das kommende Jahr von 21 teuer. Allerdings weist der Vermögensverwalter mit die höchsten Wachstumsraten in der Branche auf und ähnelt immer mehr einem Technologiekonzern. Deshalb ist das erwartete 2022er-KGV kein Grund, nicht bei der Aktie zuzuschlagen.

BlackRock (WKN: 928193)

Die Notierung eilt seit Längerem von einem Hoch zum nächsten. Angetrieben wird die Rallye von starken Kapitalzuflüssen seit der Corona-Pandemie im vergangenen Jahr. Bereits davor zeigte der Trend jedoch klar zu passiven Produkten wie ETFs. Dort ist BlackRock der unangefochtene Marktführer in den USA und Europa.

Wer schon dabei ist, lässt die Gewinne laufen. Neueinsteiger warten eine Konsolidierung ab. Die Akte gehört zu den Basisinvestments im Finanzsektor.