25.07.2018 Marco Bernegg

Bitcoin nicht zu halten – Neues Krypto-Ranking aus China

-%
Bitcoin

Während der Bitcoin weiter im Aufwind ist, kommt aus China ein neues Krypto-Ranking. Ein Überraschungskanditat liegt unter den Top 5.

Das Center for Information Industry Development (CCID) der chinesischen Regierung veröffentlichte jüngst sein drittes Krypto-Rating in diesem Jahr. Dabei wurden mit EOS und Nebulas zwei neue Krypto-Projekte der Rangliste hinzugefügt, die sich sofort eine Top-Platzierung sicherten. EOS landete gleich auf der Nummer 1 und Nebulas liegt auf 3.

Auf dem vierten Platz ist ein noch unbekanntes Krypto-Projekt zu finden: GXChain. Hinter dem Namen verbirgt sich eine Blockchain-basierte dezentrale Datenbörse, die mit einem an den Yuan gekoppelten Stable-Coin läuft.

Der Bitcoin konnte sich im Gegensatz zu seiner letzten Platzierung vom siebzehnten auf den sechszehnten Rang verbessern. In Bezug auf globalen Einfluss und Innovationsaktivität schneidet der Bitcoin am besten ab. Dieser durchbrach am gestrigen Dienstag die 8.000-Dollar-Marke und notiert damit auf einem 60-Tage-Hoch.

Glaubhaft?

Ob man das Ranking als Entscheidungshilfe bei einem Investment verwenden sollte, darf angezweifelt werden. In den Foren genießt es keinen hohen Stellenwert. Vor allem die gute Platzierung des an den Yuan gekoppelten Stable-Coin wird kritisch betrachtet.

Immer am Puls der Krypto-Szene

Mit dem kostenlosen Newsletter bitcoin report Daily halten wir Sie täglich auf dem Laufenden. Weiterhin bekommen Sie im bitcoin report Premium konkrete Kaufempfehlungen, Coin-Analysen und Interviews mit den Köpfen des Krypto-Universums.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0