20.05.2019 Marco Bernegg

Bitcoin hält sich wacker – Allzeithoch beim Binance Coin

-%
Bitcoin
Trendthema

Nachdem der Bitcoin-Kurs am Freitag rund zehn Prozent nach unten rauschte, konnte die digitale Leitwährung am Wochenende die Marke von 8.000 US-Dollar zurückerobern. Währenddessen schoss der Binance Coin (BNB) auf ein neues Allzeithoch.

30 US-Dollar! Seit der Empfehlung in der Ausgabe 20/19 des AKTIONÄR am 10. Mai sind das knapp 60 Prozent Plus. Zu diesem Zeitpunkt war der Binance Hack nur wenige Stunden alt. Der Kurs des BNB, der als Benzin für das System gilt und für die Begleichung von Gebühren verwendet wird, geriet auch dementsprechend unter Druck. 

Der Schock hielt jedoch nicht lange. Die Reaktion des Binance-Teams auf den Hack beeindruckte viele Experten und Beobachter. Der Kurs des BNB stieg auf Rekordhoch.

🙏🔥🙏

Bers kurz nach dem Hack beantwortete Zhao in einem Live-Video zahlreiche Fragen auf Twitter und versicherte die Sicherheit der Einlagen. 

In den darauffolgenden Tagen wurde vor allem die Transparenz von Binance gelobt. Mittlerweile sind wieder alle Funktionen der Krypto-Börse nutzbar, die Sicherheit nach Angaben der Entwickler gewährleistet.

Langfristig bullish

Der AKTIONÄR bleibt bei seiner langfristig optimistischen Einstellung zum Bitcoin und auch zum Binance Coin. Anleger können auch weiterhin auf Binance handeln, sollten sich aber bewusst sein, dass ein gewisses Restrisiko immer bestehen wird. 

Hinweis auf Interessenkonflikt:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Marco Bernegg hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Buchtipp: Das Krypto-Jahrzehnt

Anno 2008 wurde der Bitcoin erfunden. Ein Jahrzehnt später haben Kryptowährungen Millionäre gemacht und sollen das Potenzial haben, die Welt zu verändern.Schlagworte wie Bitcoin, IOTA oder Blockchain begegnen uns regelmäßig in den Medien. In seinem Buch blickt Bitcoin-Starinvestor Robert Küfner zurück auf die ersten zehn Jahre der digitalen Währungen. Gespickt mit Anekdoten aus der Welt der Kryptos lässt er den Leser an einer unglaublichen Entwicklung teilhaben und zeigt, welche Umwälzungen in naher Zukunft aus dem Reich von Bitcoin und Co zu erwarten sind.

Autoren: Küfner, Robert A.
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 20.09.2018
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-600-4