08.04.2019 Michel Doepke

Biotech-Rallye in China geht weiter: Diese Aktie explodiert heute um 25%

-%
GENSCRIPT BIOT.
Trendthema

Gilead und Novartis haben mit ihren zugelassenen CAR-T-Zelltherapien das Tor in eine neue Dimension der Behandlung von Krebs aufgestoßen. Doch nicht nur amerikanische und europäische Konzerne setzen auf spannende Ansätze und aussichtsreiche Wirkstoffe. Legend Biotech (zu Genscript Biotech gehörend) aus China forscht ebenfalls an einer aussichtsreichen CAR-T-Zelltherapie mit dem Partner Janssen (Teil von Johnson & Johnson). Neuigkeiten lassen die Aktie satte 25 Prozent nach oben schnellen – ganz nach dem Geschmack von Anlegern, die beim AKTIONÄR China Biotech Index engagiert sind.

Genscript Biotech im Wechselbad der Gefühle

Erst vielversprechende Daten, dann ein umstrittener Short-Report: Hinter Genscript Biotech liegen bewegende Monate. Nun meldet sich das chinesische Biotech-Unternehmen und der Partner Janssen eindrucksvoll zurück. Von der europäischen Zulassungsbehörde erhielt das Forschungsduo den sogenannten PRIME-Status. Dieses Programm dient zur besseren Unterstützung der Entwicklung von Medikamenten, die auf einen unerfüllten medizinischen Bedarf abzielen. Mitverantwortlich für die Erteilung dieser Bezeichnung sind unveröffentlichte Daten aus einer US-Studie mit der CAR-T-Zelltherapie, die in Zukunft das Multiple Myelom behandeln soll. Dabei handelt es sich um eine schwere Krebserkrankung.

Quelle: Genscript Biotech

Eine funktionierende CAR-T-Zelltherapie gegen diese Krebserkrankung würde viele große Biotech- und Pharma-Konzerne, die mit Medikamenten gegen diese Krebsform auf dem Markt vertreten sind, unter Druck setzen. Derzeit befindet sich eine ähnliche Therapie von Bluebird Bio (an Celgene verpartnert) in der klinischen Überprüfung. Doch der Genscript-Ableger Legend Biotech plant die Therapie auch gegen weitere Krebsformen zu entwickeln:

Quelle: Genscript Biotech

Das satte Kursplus der Aktie von Genscript Biotech lässt den AKTIONÄR China Biotech Index wieder über die Marke von 100 Punkten schnellen. Doch damit ist das Potenzial noch nicht erschöpft. Viele der 15 Indexmitglieder haben nach Ansicht des AKTIONÄR noch viel Upside-Potenzial.

Derivate je nach Risikoneigung mit unterschiedlichen Hebeln auf den AKTIONÄR China Biotech Index finden Sie hier. Mittelfristig sollte der Index wieder die alten Höchstände erreichen.

Hinweis auf potenzielle Interessenkonflikte: flatex ist eine Marke der FinTech Group Bank AG, die eine 100-%-Tochter der FinTech Group AG ist. Der Herausgeber hält unmittelbar über eine Beteiligung Anteile an der FinTech Group AG. Die FinTech Group Bank AG erhält für ihre Leistungen Gebühren von Morgan Stanley & Co. International plc.