Mehr Insights, mehr Chancen – jetzt mit DER AKTIONÄR Plus
Foto: Shutterstock
19.01.2022 Marion Schlegel

BioNTech: Aktie verliert erneut – wie tief kann es noch gehen?

-%
BioNTech

Die massive Korrektur bei der Aktie von BioNTech setzt sich auch am heutigen Mittwoch fort. Nachdem das Papier bereits am Dienstag mit einem kräftigen Minus von 13,7 Prozent aus dem US-Handel gegangen war, notiert BioNTech am Mittwochmorgen auf der Handeslplattform Tradegate erneut mehr als vier Prozent im Minus bei derzeit 142,90 Euro.

BioNTech (WKN: A2PSR2)

Seit dem Hoch im August vergangenen Jahres bei knapp 400 Euro hat die Aktie von BioNTech damit mittlerweile mehr als 60 Prozent ihres Wertes eingebüßt. Zwar war die Aktie im Sommer auch extrem heiß gelaufen, derzeit sehen wir aber nun eine Übertreibung nach unten.

Belastet wird das Papier von den wohl schwächeren Verläufen der durch die Omikron-Variante ausgelösten Corona-Infektionen. Die Stimmen, dass eine Impfpflicht dadurch nicht mehr begündbar sei, werden lauter. Zudem sind inzwischen einige gute Präparate zur Behandlung von Corona zugelassen.

All dies belastet die Aktie. Positive Nachrichten finden derzeit im Kurs keine Beachtung. Langfristig ist die aktuelle Korrekturphase aber eine gute Chance zum Einstieg.

Mit den extrem hohen Umsätzen durch den Verkauf des Corona-Impfstoffs Comirnaty, die im Übrigen auch zu einem großen Teil bereits für die kommenden Monate gesichert ist, hat das Unternehmen den Weg für weiteren Unterenehmenserfolg geebnet. Wichtig wird nun sein, dass BioNTech weiter auf dem Erfolgskurs bleibt, auch was die Schnelligkeit gegenüber der Konkurrenz angeht. Hier befindet sich bei BioNTech insbesondere bei einem auf die Omikron-Variante angepassten Impfstoff auf gutem Kurs. Langfristig ist aber die weitere Pipeline entscheidend – inbesondere, was den Onkologie-Bereich angeht.

DER AKTIONÄR ist der Ansicht, dass die Korrektur bei BioNTech nun bald abgeschlossen sein dürfte. Das Papier bleibt langfristig hochinteressant, das aktuelle Niveau ist aus langfristiger Sicht eine Einstiegschance.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: BioNTech.

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: BioNTech.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG: Aktien von BioNTech befinden sich im AKTIONÄR-Depot.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
BioNTech - €

Buchtipp: Die Neuentdeckung der Schöpfung

Was fällt Ihnen spontan zu „Synthetische Biologie“ ein? Wenn Sie kein Spezia­list sind, dann lautet die Antwort sehr wahrscheinlich: „Nichts!“ Synthetische Biologie ist die neueste Entwicklung moderner Biologie. Sie zielt darauf, biologische Systeme – also Moleküle, Zellen oder Organismen – zu erzeugen, die so in der Natur nicht vorkommen. Im Ergebnis kann DNA nicht mehr nur dekodiert oder beeinflusst werden – sie kann geschrieben werden. Best­sellerautorin und Zukunftsforscherin Amy Webb veranschaulicht in ihrem neuen Buch die immensen Chancen, die diese Technologie für Gesundheit, Ernährung und viele andere Bereiche des täglichen Lebens bietet. Sie widmet sich aber auch den gesellschaftlichen, ethischen und religiösen Fragen, die dieser weitere Schritt hin zur Kontrolle unseres Lebens mit sich bringt.
Die Neuentdeckung der Schöpfung

Autoren: Webb, Amy Hessel, Andrew
Seitenanzahl: 420
Erscheinungstermin: 01.09.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-803-9