20.09.2016 Michel Doepke

Bayer mit optimistischen Zielen, aber…

-%
DAX
Trendthema

Heute hat der Bayer-Konzern zum Investorentag geladen. Nach der umstrittenen Übernahme des amerikanischen Saatgutspezialisten Monsanto setzt sich der deutsche Pharma- und Agrarchemiekonzern ambitionierte Ziele.

Bayer erwartet besonders hohe Erlös- und Margenzuwächse im Geschäft mit rezeptpflichtigen Arzneimitteln, vor allem aber mit neuen Pharmaprodukten. Bayer schraubt die Erwartungen nach oben: Der Konzern rechnet nun mit einem Spitzenumsatzpotenzial bei mehr als zehn Milliarden Euro pro Jahr, nach zuvor angepeilten 7,5 Milliarden Euro.

Durch die geplante Monsanto-Übernahme wird auch im Bereich Crop Science mit höheren Margen gerechnet. Zudem sieht der Bayer-Konzern auch bei den Sparten Consumer Health und Animal Health positive Entwicklungen.

Erst letzten Mittwoch hat Bayer nach einem monatelangen Übernahme-Poker mit dem Monsanto-Management eine Einigung erzielt. Wenn die Zustimmung der Monsanto-Aktionäre und der Kartellbehörden erfolgt, steigt Bayer zum größten Konzern in der Agrochemie auf.

Aktie meiden

Auch wenn der Ausblick deutlich besser ausfällt als zuvor, bleiben viele Probleme und Fragen im Zusammenhang mit der Monsanto-Übernahme offen, die einen positiven Kursverlauf eher verhindern als fördern werden. Kurz- bis mittelfristig gibt es bessere Alternativen im DAX.

(Mit Material von dpa-AFX).


Methoden der Kleinanleger, die Großen zu kopieren

 

Autor: Hanke, Ulrich W.
ISBN: 9783864703782
Seiten: 272
Erscheinungsdatum: 30.06.2016
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Von den großen Investoren kann man sich einiges abschauen – doch was ist für Privatanleger wirklich brauchbar? Ulrich W. Hanke nimmt die Strategien von Benjamin Graham, Warren Buffett, Michael O’Higgins, Joel Greenblatt, John Neff, Peter Lynch, Ken Fisher, William O’Neil, James O’Shaughnessy, Martin Zweig, David Dreman und Anthony Gallea unter die Lupe. Hinzu kommen populäre deutsche Börsenstrategen wie Max Otte, Uwe Lang und Susan Levermann. Hanke analysiert die Methoden der Börsenlegenden und arbeitet heraus, wie die Systeme funktionieren, welche Kennzahlen und welche Werte dabei wichtig sind. Er gibt Anlegern Filter und Checklisten an die Hand, mit denen sie in den Fußstapfen der Börsenstars wandeln können.

Buchtipp: Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt

Thomas Gebert ist seit mehreren Jahrzehnten an den Finanzmärkten aktiv. Der von ihm entwickelte Börsenindikator wird regelmäßig in der Wirtschaftspresse besprochen und diente einer führenden Investmentbank als Grundlage für ein erfolgreiches Zertifikat. Inmitten der Finanzkrise will der Börsenprofi eine Lanze für den Optimismus brechen. In seinem Manifest mit dem provozierenden Titel "Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt" zeigt er, warum er gute Chancen sieht, dass sich die aktuelle Krise mit ein wenig Abstand als hervorragende Kaufchance für mutige Investoren erweisen könnte.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 112
Erscheinungstermin: 27.10.2011
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-942888-95-0