Nutzen Sie Ihre 200 %-Chance!
Foto: Shutterstock
14.01.2021 Michel Doepke

Bayer: Kursziel rauf

-%
Bayer

Zur Wochenmitte hat der DAX-Konzern Bayer mit einem Pharma-Medientag für Aufsehen gesorgt. Pharma-Chef Stefan Oelrich hat im Rahmen des Events die Wachstumschancen des Konzerns in der Sparte aufgezeigt. Unter den Anlegern und Analysten fanden die Aussagen offensichtlich regen Anklang, die Aktie verbuchte klare Zugewinne. Und die NordLB hebt sogar das Kursziel an.

Die NordLB hat das Kursziel für Bayer nach einer Medienveranstaltung von 56 auf 61 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Positiv hervorzuheben bei der Transformation des Pharmageschäfts seien Bestrebungen, eine führende Position auf dem Gebiet der Zell- und Gentherapie aufzubauen, schrieb Analyst Thorsten Strauß in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Hinzu komme der Kooperationsvertrag mit dem Biotech-Unternehmen CureVac für die Entwicklung und Lieferung von dessen Corona-Impfstoffkandidaten.

Bayer ist extrem bemüht, auf lange Sicht die drohenden Umsatzeinbußen bei den Top-Sellern Xarelto und Eylea zu kompensieren. Die Zukäufe und Deals im zukunftsträchtigen Bereich der Zell- und Gentherapie begrüßt DER AKTIONÄR.

Bayer (WKN: BAY001)

Die positiven Entwicklungen in der Pharma-Sparte, allen voran der Deal mit der Corona-Impfstoff-Hoffnung CureVac, haben die Bayer-Aktie zuletzt wieder über die Marke von 50 Euro gehievt. Allerdings sind die US-Glyphosat-Rechtsstreitigkeiten immer noch nicht vom Tisch. Anleger gehen das milliardenschwere Risiko vorerst nicht ein und verharren weiter an der Seitenlinie.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bayer - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8