Neustart: Das 100.000 Euro Depot
20.07.2016 Marion Schlegel

Bayer-Aktie: Wie weit geht der DAX-Konzern bei der Monsanto-Übernahme?

-%
Bayer
Trendthema

Der Milliardenpoker von Bayer und Monsanto geht weiter: Der US-Saatguthersteller hält auch das erhöhte milliardenschwere Übernahmeangebot des deutschen Pharma- und Agrarchemiekonzerns für zu niedrig. Die Offerte reiche finanziell nicht aus, um ein Geschäft sicherzustellen, teilte Monsanto am Dienstag in St. Louis mit. Monsanto bleibe aber offen für Gespräche mit dem Leverkusener Konzern sowie anderen Parteien, hieß es.

Bayer zeigte sich am Abend von der erneuten Monsanto-Abfuhr enttäuscht. Die Offerte an die Aktionäre von Monsanto entspreche einem Aufschlag von 40 Prozent zum Monsanto-Schlusskurs vor der Offerte, bekräftigten die Leverkusener. Das angepasste Angebot sei eine überzeugende Gelegenheit für eine sofortige und sichere Wertsteigerung für Monsanto-Aktionäre, insbesondere vor dem Hintergrund der zuletzt schwachen Geschäftsentwicklung und des reduzierten mittelfristigen Ausblicks von Monsanto. Es gebe auch keinen Finanzierungsvorbehalt.

Doch auch Bayer gab sich gesprächsbereit: Bayer sehe einer Fortsetzung des Dialogs unter einer angemessenen Vertraulichkeitsvereinbarung entgegen, die den Zugang zu weiteren Informationen ermögliche, hieß es am Abend.

Bayer hatte seine Offerte in der vergangenen Woche von 122 auf 125 Dollar je Aktie leicht angehoben. Die Rekord-Offerte erhöhte sich damit von 62 Milliarden auf insgesamt rund 64 Milliarden Dollar. Am Markt wird davon ausgegangen, dass die Deutschen die Amerikaner auf diese Weise dazu bewegen wollten, Einblick in die Bücher zu gewähren. Das würde es Bayer erleichtern, sich ein genaues Bild vom Wert des US-Konzerns zu machen. Analysten gehen davon aus, dass sich die Türen wohl ab rund 130 Dollar öffnen könnten.

Nächste Hürde bei 95 Euro

Die Bayer-Aktie hat zuletzt die Hürde bei 91 Euro nach oben genommen, ist aber vorerst am Widerstand bei 95 Euro gescheitert. Ein Sprung darüber würde weiteres technisches Potenzial bis in den Bereich der 200-Tage-Linie eröffnen. Scheitert die Übernahme eventuell doch, dürften einige Anleger bei der Aktie wieder zugreifen. Kommt es jedoch zu einer weiteren Angebotserhöhung, dürfte die Skepsis zu recht groß bleiben.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Management by Internet

Die digitale Transformation ist in vollem Gange: Das Internet hat unser Leben verändert und auch Unternehmen müssen auf diesen Wandel reagieren. Management by Internet – das bedeutet, neue Werte wie Vernetzung, Offenheit, Partizipation und Agilität, die für „Digital Natives“ schon längst Alltag sind, auch in der Unternehmenskultur zu verwirklichen. Nur dann gelingt es, talentierte Nachwuchskräfte an sich zu binden, Mitarbeiter immer wieder aufs Neue zu motivieren und innovativ zu bleiben. Wie man diese neuen Führungsmodelle umsetzt und zugleich alte Unternehmensstrukturen gekonnt mit der neuen Wertewelt vereint, zeigt der Experte für Digital Leadership Dr. Willms Buhse unter anderem anhand von Unternehmen wie Bosch und Bayer sowie zahlreichen weiteren Beispielen aus der Praxis. Erfahren Sie, wie Unternehmen wie Bosch, Bayer, der SWR und viele andere den Wandel angehen und meistern. Lernen Sie, mithilfe welcher Methoden und Instrumente Sie den Wandel einleiten und unterstützen können: Innovative Fehlerkultur mit Rapid Recovery, Strategie-Entwicklung mit BarCamps und OpenSpaces, agile Umsetzung in FedExDays, Stand-ups statt Routinemeetings. Nutzen Sie den Selbsttest „Leadership Assessment“, um zu erkennen, ob die digitale Transformation für Sie noch Neuland ist oder ob Sie schon ein echter Digital Leader sind!

Autoren: Buhse, Willms
Seitenanzahl: 240
Erscheinungstermin: 10.06.2014
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-172-6