26.11.2018 Thorsten Küfner

BASF: Das gab es noch nie

-%
BASF
Trendthema

Der Ludwigshafener Chemieriese BASF leidet weiter stark unter dem anhaltend niedrigen Wasserstand des Rheins. Und angesichts weiter ausbleibender Regenfälle hat die Situation nun einen neuen Höhepunkt beziehungsweise die Pegel neue Tiefststände erreicht. Nun hat BASF eine tiefgreifende Entscheidung getroffen.

So stellt der DAX-Konzern wegen der historischen Tiefststände des Rheins jetzt sogar die TDI-Produktion am Stammsitz in Ludwigshafen ein. Der Konzern ist trotz zahlreicher Anstrengungen, die Versorgung mit den benötigten Rohstoffen weiterhin sicherzustellen, nicht mehr in der Lage, die Produktion für das Kunststoffvorprodukt aufrechtzuerhalten. Wann BASF wieder damit beginnen kann, hängt laut der heutigen Unternehmensmeldung nun von der weiteren Entwicklung des Rheinpegels zusammen.

Abwarten ist weiter angesagt
Es dürfte spannend werden, wann BASF die TDI-Produktion wieder hochfahren kann. Definitiv dürfte der aktuelle Stopp aber Spuren in der Bilanz für das vierte Quartal hinterlassen. Die BASF-Aktie befindet sich nun wieder in einer gefährlichen charttechnischen Verfassung. Anleger sollten vorerst weiter an der Seitenlinie verharren.