19.06.2019 Markus Bußler

Barrick Gold: Mehr Zeit, mehr Zeit

-%
Barrick Gold
Trendthema

Die Aktie des weltweit zweitgrößten Goldproduzenten Barrick Gold hat in den vergangenen Wochen stark performt. Das Papier liegt mittlerweile wieder in Schlagdistanz zu seinem Ausbruchsniveau. Derweil geht der Streit um die geplante Übernahme von Acacia Mining in die nächste Runde. Barrick würde gerne die verbliebenen 36,1 Prozent, die noch nicht Barrick Gold gehören, übernehmen. Doch der Kaufpreis stößt die Anleger sauer auf, da er unter dem aktuellen Kurs liegt.

Jetzt hat sich das Acacia-Management zu Wort gemeldet und gesagt, man gebe Barrick Gold mehr Zeit, um das Angebot aufzubessern. „Mehr Zeit“ bedeutet in diesem Fall: Barrick Gold hat jetzt bis zum 9. Juli Zeit, ein Angebot vorzulegen, das eher den Vorstellungen der Minderheitsaktionäre entspricht. Die Bewertung von 787 Millionen Dollar für Acacia Mining sei zu niedrig. Nach britischem Gesetz muss Barrick das Angebot aufstocken, oder darf in den kommenden sechs Monaten kein neues Angebot abgeben. Sollte das Angebot nicht freundlich sein – und das es abgelehnt worden ist, ist es nicht freundlich – müssen mindestens 90 Prozent der Aktionäre es annehmen. Bei einem freundlichen Angebot wären es 75 Prozent. Nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters, die sich auf Bankenkreise beruft, hat Barrick ein neues Angebot abgegeben, das aber immer noch rund 2,1 Prozent unter dem Aktienkurs liegt.

Dass es Barrick schwer haben wird, mit dem Angebot zum Erfolg zu kommen. Die Aktie belastet das ganze Hin und Her allerdings nicht. Die schwingt sich auf, den Widerstandsbereich zu attackieren. Aktuell hat das Papier die Marke von 19 Kanadischen Dollar geknackt und liegt damit auf Kurs, den Widerstandsbereich hinter sich zu lassen. So ambitioniert da aus heutiger Sicht klingt. Barrick wäre dann auf Kurs, die alten Hochs aus dem Jahr 2016 bei 30 Kanadischen Dollar wieder ins Visier zu nehmen.