Aktion: Jetzt Gratis-Abo sichern
10.12.2014 Thorsten Küfner

Bank of Ireland: Der Ausblick ist jetzt „positiv“

-%
DAX

Die US-Ratingagentur S&P hat sich erneut zur Kreditwürdigkeit der Bank of Ireland geäußert – und zwar sehr zur Freude des Kreditinstituts sowie der Aktionäre: Denn der Ausblick für die Bonität des größten irischen Geldhauses wurde nun von „negativ“ auf positiv“ angehoben. Das Rating wurde indes mit BB+ bestätigt.

S&P begründete die besseren Aussichten mit „signifikanten Verbesserungen des makroökonomischen Umfeldes in Irland sowie einer anhaltenden Erholung der Immobilienpreise, welche zu einem deutlichen Rückgang des Kreditausfälle im gesamten Bankensektor geführt haben“. Allerdings räumten die Kreditexperten auch ein, dass die Bank of Ireland weiterhin mit einem hohen Bestand an faulen Krediten zu kämpfen habe.

Stoppkurs nachziehen!

Die Aussichten für die Bank of Ireland sind dank der sehr starken Konjunktur in Irland natürlich sehr gut. Allerdings ist die Aktie mit einem 2015er-KGV von 17 und einem KBV von 1,4 auch kein Schnäppchen mehr, weshalb nur mutige Anleger zugreifen sollten. Wer bereits investiert ist, sollte dabeibleiben und den Stopp auf 0,25 Euro nachziehen.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0