Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
28.04.2014 Thorsten Küfner

Bank of America: Ein wahres Debakel

-%
DAX
Trendthema

Die Aktie der Bank of America gerät im heutigen Handel schwer unter Beschuss. Der US-Bankenriese musste einräumen, einen Fehler bei den Kapitalplanungen begangen zu haben. So wurde die ausgewiesene Kernkapitalquote nun auf 11,9 Prozent verringert. Aufgrund dessen werden die ursprünglich geplanten Aktienrückkäufe und Dividendenpläne vorerst auf Eis gelegt.

So hatte das Institut aus Charlotte erst kürzlich angekündigt, die Quartalsdividende von zuletzt stetig nur einem Cent je Aktie ab Mai anzuheben – es wäre die erste Dividendenerhöhung seit der Finanzkrise gewesen. Zudem sollten eigene Aktien im Volumen von vier Milliarden Dollar zurückgekauft werden. Nun musste der Konzern jedoch einräumen, einen Fehler bei der Bilanz gemacht zu haben. So seien offenbar strukturierte Anleihen der Tochter Merrill Lynch nicht korrekt bewertet worden. Nun muss die Bank of America der Notenbank innerhalb von 30 Tagen einen neuen Finanzplan – ohne Fehler – vorlegen. Bank-of-America-Chef Brian Moynihan räumte bereits ein, dass die Zahlungen an die Anteilseigner dann geringer ausfallen könnten als bislang geplant.

Abwarten

Die Aktie der Bank of America gerät im heutigen Handel stark unter Druck. Anleger sollten zunächst abwarten, ob die wichtige charttechnische Marke von 15 Dollar weiterhin hält. Falls nicht, drohen weitere herbe Abschläge. Bereits investierte Anleger beachten den Stopp bei 9,80 Euro.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0