29.03.2019 Marion Schlegel

Aurora Cannabis nach 18-Prozent-Korrektur: Jetzt wieder kaufen?

-%
Aurora Cannabis
Trendthema

Die Aktie von Aurora Cannabis hat in den vergangenen Tagen ordentlich korrigiert. Vom Hoch Mitte März bei 13,67 Kanadische Dollar ging es zeitweise auf bis 11,26 Kanadische Dollar nach unten. Das entspricht einer Korrektur von 17,6 Prozent. Was auf den ersten Blick dramatisch aussieht, ist bei einem weiteren Blickwinkel aber keineswegs so schlimm. Zum einen wurde die Korrektur im Zuge der allgemeinen Marktschwäche vollzogen, zum anderen war das Papier von Aurora Cannabis zuvor extrem stark gestiegen. Aurora profitierte dabei von zwei Dingen: Zum einen von einer Kaufempfehlung aus dem Hause Cowen Equity Research, zum anderen vom Einstieg des US-Milliardärs Nelson Peltz als strategischen Berater bei Aurora. Zuletzt konnte die Aktie die wichtige Unterstützung bei elf Kanadische Dollar erfolgreich verteidigen– ein absolut positives Signal. Zum Wochenschluss legt die Aktie im frühen Handel an der Heimatbörse leicht zu.

Aurora ist im Bereich der Entwicklung der Produktionskapazitäten in den kommenden Jahren absolut führend am Markt. Einschließlich des kanadischen Inlandsmarktes ist das Unternehmen in zwei Dutzend Ländern vertreten. Kommt es in den kommenden Monaten und Jahren außerhalb von Kanada zu weiteren Legalisierungsbestrebungen, ist Aurora in jedem Fall stark positioniert.

Zuletzt hat Aurora Cannabis und die hundertprozentige Tochtergesellschaft CanniMed Therapeutics 78 medizinische Cannabisprodukte mit „product information numbers“ (PINs) versehen, um den Versicherungsschutz für ihre kanadischen Patienten zu vereinfachen. „Dies sind großartige Neuigkeiten für Versicherungsgesellschaften, Arbeitgeber und vor allem für unsere Patienten", sagte Aurora-Vorstandsvorsitzender Terry Booth. "Durch die Einführung von PINs für medizinische Cannabisprodukte kann der Antragsprozess zukünftig wie aus einem Guss vonstattengehen. Die Versicherungsunternehmen können diese Produkte in ihre Formulare aufnehmen und Patienten und Arbeitgebern ein vereinfachtes Verfahren für die Erledigung von Ansprüchen zur Verfügung stellen. Dies ist ein weiterer Schritt zur Verbesserung des Patientenzugriffs.

DER AKTIONÄR sieht bei Aurora Cannabis nach dem jüngsten Rücksetzer derzeit noch einmal eine langfristig gute Kaufchance.