+++ Ultimative Startelf für den Rendite-Kick +++
Foto: Börsenmedien AG
11.03.2015 Jonas Groß

Apple Watch: Wie Alibaba und Tencent davon profitieren

-%
DAX

Als Apple-CEO Tim Cook am Montag die mit Spannung erwartete Apple Watch vorstellte, dürfte vor allem Tencent gejubelt haben. Die Nachrichten-App WeChat des chinesischen IT-Riesen ist auf der Smart Watch vorinstalliert. Dadurch dürfte die Zahl der weltweiten Nutzer der App in Zukunft in die Höhe schnellen.

Tencent einer der Gewinner

Dass WeChat bereits auf der Apple Watch vorinstalliert ist, gibt Tencent einen ersten Vorteil bei der Technologie mit Smart Watches, sagte Goldman Sachs-Analyst Piyush Mubayi. „Wenn die Apple Watch in China ein Erfolg wird (wie es die meisten Apple-Produkte geworden sind), wird die Zeit, die Nutzer auf WeChat verbringen, steigen“, schrieb der Experte weiter. WeChat hat im Moment über 450 Millionen User. Tendenz steigend.

Außerdem gab Tencents E-Commerce Partner JD.com bekannt, dass es das neue MacBook und die Apple Watch auf ihrem Verkaufsportal anbieten werde. Verkaufsstart soll der 24. April sein – genau wie Apples offizieller Verkaufsbeginn.

Alibaba als zweiter Profiteur

Auch Alibaba ließ verlauten, die Apple Watch auf ihrer Plattform anzubieten und sie ab 24. April zu verkaufen. Doch viel wichtiger: Alibaba hat die Bezahlapp Alipay Wallet, die größte Payment-Anwendung Chinas, überarbeitet. Nun ist es für alle Nutzer möglich, E-Payments in Shops mit einer Smart Watch zu tätigen ohne ihr Handy aus der Tasche zu ziehen. Dies dürfte für anziehende Umsätze sorgen.

Auch im europäischen Markt für Bezahldienste will Alibaba Fuß fassen. Diese Woche gab der chinesische Online-Riese eine Kooperation mit dem Londoner Payment-Unternehmen Ppro bekannt. Durch die Zusammenarbeit sollen neue, in Europa gängige Bezahloptionen auf den Online-Marktplatz AliExpress integriert werden.

Geteilte Aussichten

Die Tencent-Aktie befindet sich derzeit auf Höhenflug. Das Papier schloss am Dienstag auf Allzeithoch. Wer der Empfehlung von DER AKTIONÄR im September 2014 gefolgt ist, kann bis jetzt eine Rendite von über 30 Prozent verzeichnen. Doch auch fundamentale Daten sprechen für die Aktie. Für dieses Jahr wird ein Gewinnwachstum von über 30 Prozent prognostiziert.

Bei Alibaba sieht die Lage anders aus. Der Titel sank bis letzte Woche auf ein neues Tief. Seitdem hat sich die Aktie leicht erholt. Anleger halten sich zurück.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.

Buchtipp: Der Freiheitshandel

Politisch und wirtschaftlich ist die demokratische Welt so schwach wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das Konzept „Wandel durch Handel“ ist gescheitert. Vielmehr hat es Diktaturen gestärkt und Demokratien untergraben.

 Freie und offene Gesellschaften sind existenziell gefährdet. Der russische Einmarsch in der Ukraine, der brutale Angriff auf Israel, der wieder salonfähig gewordene Antisemitismus und die wirtschaftliche Abhängigkeit von China müssen ein Weckruf für offene Gesellschaften sein. Es braucht jetzt grundlegende Veränderungen.

 Der einzige wirklich transatlantische Medienunternehmer Europas plädiert für einen Kurswechsel in der demokratischen Handelspolitik. Die Gründung eines neuen wertebasierten Bündnisses der Demokratien: Die Freiheitshandelsallianz.

Der Freiheitshandel

Autoren: Döpfner, Mathias
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-953-1

Jetzt sichern