Bullenstark investieren
18.03.2021 Andreas Deutsch

Amazon: Auch hier ist der Konzern jetzt besser als Walmart

-%
Amazon.com

Amazon gegen Walmart – das ist der jahrelange Kampf der Giganten. Bei E-Commerce liegt Amazon klar vorne (2020er-Umsatz: 93,5 vs. 17,7 Milliarden Dollar) – in Sachen Kundenbindung trumpft Amazon mit Prime ebenfalls auf. Nun hat Amazon Walmart auch in diesem wichtigen Geschäftsfeld hinter sich gelassen.

Laut einer Studie von Wells Fargo ist Amazon jetzt der Bekleidungshändler Nr. 1 in den USA. Die Analysten schätzen, dass Amazon 2020 die Bekleidungs- und Schuhverkäufe im Heimatmarkt um rund 15 Prozent auf mehr als 41 Milliarden Dollar gesteigert hat. „Das dürfte knapp 20 bis 25 Prozent über den Verkäufen von Walmart liegen“, so Wells Fargo.

„41 Milliarden Dollar Umsatz entspricht einem sehr beeindruckenden Anteil von elf bis zwölf Prozent aller in den USA verkauften Bekleidung“, so die Analysten weiter. „Der Online-Anteil sollte bei 34 bis 35 Prozent liegen. Das ist siebenmal so viel wie die Nummer 2, Macy’s.“

Well Fargo erwartet, dass Amazon im laufenden Jahr mehr als 45 Milliarden Dollar mit Bekleidung und Schuhen einnehmen wird.

Amazon.com (WKN: 906866)

DER AKTIONÄR wird nicht müde zu sagen, dass Amazon eine Umsatz- und Gewinnmaschine ist, die noch vielen Branchen das Leben schwermachen wird. Die Aktie bleibt ein Must-have.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR-Depot". 

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0