Bullish - jetzt kaufen!
Foto: Shutterstock
24.07.2019 Andreas Deutsch

Amazon: Ärger – aber die Rallye geht weiter

-%
Amazon.com

Das US-Justizministerium will untersuchen, ob große Online-Plattformen den Wettbewerb behindern. Die Anleger lassen sich davon nicht groß beeindrucken – die Amazon-Aktie legt am Dienstag weiter zu. Weitere Analysten haben sich vor den Quartalszahlen am Donnerstag bullish über den Konzern geäußert.

Namen von Unternehmen wurden bei der Ankündigung des Justizministeriums zwar nicht genannt. Aber aus den erwähnten Bereichen – Websuche, soziale Medien, Online-Einzelhandel – wird klar, dass es zumindest um Google, Facebook und Amazon gehen dürfte.

Man wolle der Besorgnis von Verbrauchern und Unternehmern nachgehen, erklärte das Justizministerium am Dienstag. Es gehe um die Frage, wie die Plattformen ihre Marktmacht erreicht hätten und ob sie Innovationen gebremst und Verbrauchern geschadet hätten.

Unter anderem Google und Amazon stehen im Mittelpunkt von Wettbewerbsverfahren der EU-Kommission und amerikanischen Behörden wurde oft vorgeworfen, Tech-Konzernen gegenüber zu lasch zu sein.

Trotzdem setzt sich die Hausse bei Amazon fort. Nach weiteren positiven Analystenkommentaren legte die Aktie am Dienstag 0,5 Prozent auf 1.994,49 Dollar zu. Unter anderem hatte Brian Nowak von Morgan Stanley sein Buy-Rating für Amazon bestätigt. Das Kursziel sieht der Experte bei 2.300 Dollar.

Amazon.com (WKN: 906866)

Sollten die Quartalszahlen am Donnerstag stark ausfallen, dürfte die Aktie zügig den Widerstand im Bereich von 2.012 Dollar überwinden. Damit wäre die letzte Hürde auf dem Weg zum Rekordhoch bei 2.050 Dollar aus dem Weg geräumt. Untersuchungen der US-Justiz hin oder her: DER AKTIONÄR bleibt klar bullish für Amazon.  

(Mit Material von dpa-AFX) 


Buchtipp: Post Corona: Von der Krise zur Chance

Der Ausbruch von Covid-19 hat Schlafzimmer in Büros verwandelt, Jung gegen Alt ausgespielt und die Kluft zwischen Arm und Reich, Maskenträgern und Maskenhassern vergrößert. Einige Unternehmen, wie Amazon und der Hersteller von Videokonferenzsoftware Zoom, fanden sich unter einer Lawine der Verbrauchernachfrage erdrückt. Andere, wie die Restaurant-, Reise-, Hotel- und Live-Entertainment-Branche, kämpften darum, nicht unter die Räder zu kommen. Die Pandemie war ein Beschleuniger von Trends, die bereits in vollem Gange waren. In „Post Corona“ skizziert Galloway die Konturen der Krise und die Chancen, die vor uns liegen. Galloway kombiniert seinen unverkennbaren Humor und frechen Stil mit messerscharfen Einblicken und bietet Warnung und Hoffnung gleichermaßen.

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-779-7