Bullenstark investieren
21.05.2020 Emil Jusifov

Alphabet: Dieser Cloud-Deal hat es in sich

-%
Alphabet

In den letzten Wochen ist es ruhig um den Internet-Konzern Alphabet geworden. Während die anderen vier Tech-Giganten aus dem GAFAM-Index mit lukrativen Übernahmen und Innovationsoffensiven glänzten, machte der Google-Konzern eher durch ein groß angelegtes Sparprogramm auf sich aufmerksam. Doch nun gibt es endlich positive News aus dem Hause Alphabet.

Wie gestern bekannt wurde, hat Google nun einen neuen Cloud-Deal mit dem US-amerikanischen Verteidigungsministerium abgeschlossen. Bei diesem Deal geht es in erster Linie um die Identifikation und Abwehr von Cyber-Bedrohungen. Google möchte hierbei der Behörde unter Einhaltung von strengen Sicherheitsvorkehrungen eine "Netzwerküberwachung in Echtzeit und Zugriffskontrolle" bereitstellen, ohne dass dabei die Performance und Zuverlässigkeit der bestehenden Cloud-Systeme beeinträchtigt wird.

Aktie weiter auf Erholungskurs

Unterdessen kann die Alphabet-Aktie weiter zulegen und notiert aktuell bei rund 1410 Dollar, damit fehlen dem Papier nur knapp acht Prozent bis zur bisherigen Bestmarke aus dem Februar 2020. Als nächste Ziele warten auf die Bullen nun die Widerstände bei rund 1430 und 1480 Dollar. Werden auch diese überwunden, dann wäre der Weg bis zum bisherigen Allzeithoch bei 1530,74 Dollar frei.

Alphabet (WKN: A14Y6F)

Alphabet hat bisher zu wenig getan, um aus der Coronakrise mehr Profit zu schlagen. Statt sich auf neue Produktinnovationen und strategisch wichtige Übernahmen zu fokussieren, standen in den letzten Tagen und Wochen eher Kosteneinsparungen im Mittelpunkt. Offensichtlich muss sich das neue Management rund um Sundar Pichai erst finden. Der neue Cloud-Deal mit dem amerikanischen Verteidigungsministerium ist ein Schritt in die richtige Richtung. Alphabet bleibt ein Basis-Investment. DER AKTIONÄR favorisiert aktuell jedoch die anderen vier Werte aus dem GAFAM-Index.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:

Der Autor Emil Jusifov hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Alphabet.

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0