Börsen-Achterbahn: So handeln clevere Anleger richtig
Foto: Börsenmedien AG
19.01.2015 Thorsten Küfner

Allianz: Ausbruch geglückt – wie viel Luft hat die Aktie noch?

-%
Allianz

Die Aktie der Allianz hat sich Ende der vergangenen Handelswoche endlich über den hartnäckigen Widerstandsbereich bei 140 Euro gekämpft. Nun fragen sich viele Anleger natürlich, wie viel Potenzial die Anteile des Versicherers noch haben und ob sich jetzt noch der Einstieg lohnt. DER AKTIONÄR gibt Antworten.

Aus charttechnischer wäre der Weg nach oben jetzt zunächst frei. Die nächsten Widerstände sind Zwischenhochs aus dem Jahre 2008. Die erste ernstzunehmende Hürde liegt nun bei 150 Euro. Wird dieser Widerstand überwunden, hätte der DAX-Titel zunächst noch Luft nach oben bis 167 Euro.

Immer noch günstig
Auch fundamental betrachtet hätten die Anteilscheine des größten europäischen Versicherers noch reichlich Potenzial. Schließlich ist die Bewertung immer noch günstig: So notiert die Aktie nur knapp über dem Buchwert, das 2015er-KGV liegt bei 10 und die Dividendenrendite bei fast fünf Prozent – und ist damit derzeit die höchste aller DAX-Titel. Auch die meisten Analysten, die sich kürzlich mit den Allianz-Papieren befasst haben, sehen noch Luft nach oben.

Aktie bleibt ein „Top-Pick“
Die Aktie der Allianz ist derzeit sowohl fundamental als auch charttechnisch betrachtet ein klarer Kauf und aktuell einer der attraktivsten DAX-Werte. Der Stoppkurs bei der AKTIONÄR-Altempfehlung sollte nun auf 117 Euro nachgezogen werden.

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9