Mit diesen 10 Optionsscheinen Turbo starten
Foto: Börsenmedien AG
05.09.2014 Maximilian Völkl

Allianz-Aktie vor Mehrjahreshoch: Commerzbank würde kaufen

-%
Allianz

Deutschlands größter Versicherer befindet sich auf einem guten Weg. Die Allianz-Aktie notiert unmittelbar unterhalb des Mehrjahreshochs bei 134,40 Euro. Das Ende der Fahnenstange muss hier allerdings noch lange nicht erreicht sein. Die Commerzbank empfiehlt den DAX-Titel nach Übernahmegerüchten weiterhin zum Kauf.

Das Kursziel von Analyst Frank Kopfinger für die Allianz lautet 154 Euro. Der kolportierte Preis für das Deutschland- und Italiengeschäft des Versicherers Direct Line sei unattraktiv, da deren kombinierte Schadensquoten zuletzt bei über 100 Prozent und damit über dem Marktdurchschnitt gelegen habe. Die Beteiligungen würden in strategischer Hinsicht besser zum Konkurrenten Axa passen, der in Medienberichten ebenfalls als Kaufinteressent genannt wurde.

Weiterhin interessant

Die Allianz-Aktie ist zuletzt aus dem flachen Abwärtstrend ausgebrochen und greift nun das Mehrjahreshoch aus dem Januar an. Gelingt der nachhaltige Sprung über diese Hürde, dürfte die langfristige Seitwärtsbewegung überwunden werden.
Die Mehrheit der von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Analysten trauen dem Titel dies durchaus zu. 28 Experten empfehlen die Allianz zum Kauf, 13 Mal steht das Votum „Hold“ zu Buche. Demgegenüber steht nur eine einzige Verkaufsempfehlung. Das durchschnittliche Kursziel lautet 141,15 Euro.

Foto: Börsenmedien AG

Kaufsignal

Ein neues Mehrjahreshoch würde ein glasklares Kaufsignal bedeuten. Viel versprechend ist zudem, dass sich das Unternehmen nach anderen lukrativen Geschäftsbereichen umsieht. Ohnehin ist der Konzern operativ gut aufgestellt und punktet zudem mit einer starken Dividendenrendite von knapp fünf Prozent. DER AKTIONÄR sieht das Kursziel nach wie vor bei 150 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9