19.06.2019 Lars Friedrich

Alibaba rüstet Autos von Audi, BMW und Daimler mit KI aus

-%
Alibaba
Trendthema

Renault, Audi und Honda setzen demnächst Alibabas elektronischen Sprachassistenten Tmall Genie Auto ein. Damit können Fahrer unterwegs unter anderem Empfehlungen für Kino-Tickets und Restaurants abfragen, Essen bestellen, Kinderbücher vorlesen und auf den Alibaba-Plattformen Taobao und Tmall einkaufen.

Tmall Genie ist quasi die chinesische Version von Amazons Alexa. Die Autohersteller planen den Einsatz noch in diesem Jahr in ausgewählten Modellen in China.

Auch andere sind dabei

Bereits im vergangenen Jahr hatte Alibaba seine KI für den Einsatz in Fahrzeugen ausgerichtet. Zu den ersten Partnern zählten Daimler, Audi, BMW und Volvo.

Die Software kann auch zur Überwachung von Tankstand, Batterie und Motor genutzt werden. Außerdem lassen sich Türen, Fenster und Klimaanlage regeln. Nutzer können so zum Beispiel von zu Hause prüfen, ob noch ein Autofenster offen ist und dieses gegebenenfalls schließen lassen.

Viel Potenzial

Alibaba setzt auf Zukunftsthemen mit enormen Umsatzpotenzial. Dazu zählt auch der Trend zum vernetzten Auto. Wie viel Geld die Kooperation mit den Fahrzeugherstellern in die Kasse spült, ist allerdings unklar.

Fakt ist dagegen: Tmall Genie ist der Top-Seller unter den smarten Lautsprechern in China. Bislang beherrscht die Software nur Mandarin. Bringt Alibaba seinem elektronischen Asssistenten weitere Sprachen bei, könnte er auch eine wichtige Rolle bei der internationalen Expansion des Unternehmens spielen.

DER AKTIONÄR meint: Die Aktie bleibt aussichtsreich.

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Alibaba.