13.11.2018 Dr. Dennis Riedl

Alibaba: Das ist ein Boden!

-%
Alibaba

Der chinesische Amazon-Konkurrent Alibaba hat in diesem Jahr bekanntlich schwer unter dem Handelskonflikt mit den USA gelitten. Um 25 Prozent ging es auf Jahressicht nach unten, während sein US-Pendant um stolze 55 Prozent geklettert ist. Doch das Bild bei Alibaba hellt sich jetzt auf.

Das Wachstum ist größer, die Bewertung ist niedriger, die langfristigen Aussichten sind womöglich günstiger: Die „chinesische Amazon“ Alibaba ist nach den Kursverlusten in diesem Jahr nicht nur viel niedriger bewertet als ihr US-Konkurrent, sondern auch historisch in sehr günstige Bewertungsrelationen zurückgefallen. Einem laufenden KGV von 32 stehen ein mittelfristiges Umsatz- und Ergebniswachstum oberhalb von 40 Prozent gegenüber – für einen Quasi-Monopolisten mit solchen Entwicklungspotentialen eine seltene Erscheinung.

Freilich, solange die chinesische Börse noch unter dem Handelskonflikt mit den USA leidet, gelten Engagements in Aktien aus diesem Land als besonders riskant. Andersherum sollte jedoch auch klar sein: Ist der Handelskonflikt einmal beendet, werden die Aktien dies bereits deutlich vorweggenommen haben. Hinzu kommt als interessantes Detail, dass Alibaba gerade einen technischen Doppelboden ausgebildet hat – und der ist durch einen Anstieg über die „Nackenlinie“ bereits bestätigt worden. Der aktuelle Rücksetzer unter diese Linie spielt für die Formation übrigens keine tragende Rolle.

Fazit: Günstiger Blue Chip, technische günstige Einstiegsgelegenheit, erhöhtes Risiko durch Herkunftsland China.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Dr. Dennis Riedl ist Autor der Börsenbriefe „Die Turnaround-Formel“ und „TSI USA“.

Buchtipp: Die großen Neun

Die „großen Neun“ haben eines gemeinsam: Sie alle treiben mit Macht die Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI) voran – und dieses Thema polarisiert: Entweder ist KI der Heilsbringer schlechthin oder aber eine tödliche Gefahr für die Menschheit. Doch wie heißt es so schön? Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Futuristin und Bestsellerautorin Amy Webb macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Sie erklärt unter anderem, weshalb wir KI nicht gigantischen Tech-Konzernen und auch nicht einzelnen Weltmächten wie China überlassen dürfen. Sie zeigt auf, was Politik, Wirtschaft und jeder von uns tun kann, damit künstliche Intelligenz sich am Ende nicht als Fluch, sondern als Segen herausstellt.

Autoren: Webb, Amy
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 29.08.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-638-7