Börsen-Achterbahn: So handeln clevere Anleger richtig
Foto: Carbios
26.04.2021 Michel Doepke

AKTIONÄR-Hot-Stock Carbios: Es geht Schlag auf Schlag

-%
CARBIOS

Nach einer mehrwöchigen Konsolidierungsphase und dem erfolgreichen Test der 200-Tage-Linie befindet sich die Aktie von Carbios wieder auf dem Weg nach oben. Frischen Rückenwind verleiht der vielversprechende Newsflow, den die Franzosen dem Kapitalmarkt vor Kurzem an die Hand gegeben haben. 

DER AKTIONÄR berichtete bereits in der Vorwoche über die Fortschritte von Carbios, die zusammen mit dem Reifenhersteller Michelin erzielt wurden. Nun legt der Recycling-Spezialist nach. Wie Carbios am Montag bekanntgab, erfolgte die Unterzeichnung einer Absichtserklärung mit einem bedeutenden PET-Produzenten am 15. April. Dem Vernehmen nach könnte dieser eine Produktionseinheit für 100-prozentiges PET-Recycling mit der Technologie von Carbios errichten.

Pläne nehmen Form an

Mit dieser zusätzlichen Vereinbarung bestätigt Carbios den Plan (mehr dazu lesen Sie hier), nach der Standortauswahl bis 2022 eine einzigartige Produktionseinheit zu bauen. Im Rahmen dieser wird in Betracht gezogen, die Recycling-Anlage mit der Carbios-Technologie an einem der Standorte des PET-Herstellers zu errichten.

CARBIOS (WKN: A1XA4J)

Carbios verzeichnet weitere Fortschritte, die der Markt mit einem Kursplus von rund acht Prozent goutiert. Die Aktie eignet sich nur für äußerst risikobewusste Anleger. Auf dem aktuellen Niveau ist der langfristig hochinteressante Titel allerdings kein Schnäppchen mehr. Seit AKTIONÄR-Empfehlung in Ausgabe 21/2020 ist inzwischen ein Kursplus von knapp 290 Prozent angelaufen.