Börsen-Achterbahn: Jetzt richtig handeln
29.04.2021 Martin Mrowka

Airbus schafft es wieder in die schwarzen Zahlen

-%
Airbus

Trotz des Geschäftseinbruchs in der Corona-Krise und eines weiterhin schwierigen Umfelds ist der Luftfahrt- und Rüstungskonzern mit schwarzen Zahlen ins Jahr 2021 gestartet. Airbus bestätigt sogar die ambitionierte Prognose für das laufende Jahr. An der Börse sorgt das am Donnerstag für steigende Kurse.

Unter dem Strich stand beim Airbus-Konzern ein Gewinn von 362 Millionen Euro nach einem Verlust von 481 Millionen ein Jahr zuvor. Im Stammgeschäft lief es für den Flugzeugbauer besser als gedacht. Zwar fiel der Umsatz mit knapp 10,5 Milliarden Euro zwei Prozent niedriger aus als im ersten Quartal 2020.

Doch der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Sondereffekten (bereinigtes Ebit) legte von 281 Millionen auf 694 Millionen Euro zu. Damit übertraf Airbus die durchschnittlichen Erwartungen von Analysten.

In den Zahlen spiegelten sich die stabilen Flugzeug-Auslieferungen, die Sparmaßnahmen und die positiven Beiträge aus dem Rüstungs- und Hubschrauber-Geschäft wider, sagte Vorstandschef Guillaume Faury.

Für das laufende Jahr hält Faury an seinem Plan fest, mindestens so viele Verkehrsflugzeuge auszuliefern wie im Krisenjahr 2020. Da hatte er 566 Maschinen an seine Kunden übergeben. Das bereinigte Ebit soll weiterhin mindestens zwei Milliarden Euro erreichen.

Es gibt jedoch auch einen Wermutstropfen. Von Januar bis März bestellten die Kunden zwar 39 Flugzeuge, 100 wurden aber zugleich storniert.

Die Airbus-Aktie schafft es im frühen Geschäft wieder über die 100-Euro-Marke und stand im Handel via Tradegate bereits bei 101,40 Euro.

Airbus (WKN: 938914)

Die Airbus-Aktie konnte zuletzt ihre 50-Tage-Linie verteidigen. Für einen weiteren Aufschwung bedarf es der Überwindung der Widerstandszone bei knapp 105 Euro.

Der Auftragsbestand in den Büchern von fast 7.000 Maschinen sowie der wahrscheinlichen Aufnahme in den DAX 40 im September sollten weitehin für stabile Airbus-Kurse sorgen. DER AKTIONÄR hatte die Airbus-Aktie am 19. März 2020 bei gut 50 Euro zum Kauf empfohlen - nahe der Corona-Tiefstände. Ein Kursziel von 130 Euro ist in den kommenden Monaten erreichbar. Bei 81 Euro sollte eine Stop-Loss-Order platziert werden.

Weitere Aktien-Empfehlungen, die womöglich bessere Chancen versprechen, finden Sie in der neuen Ausgabe von DER AKTIONÄR.  Die Nummer 18/21 können Sie hier einfach online herunterladen.

DER AKTIONÄR  18/21
DER AKTIONÄR 18/21

(Mit Material von dpa-AFX)