Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Shutterstock
09.12.2020 Marion Schlegel

Airbus-Rivale Boeing startet wieder durch

-%
Boeing

Fast zwei Jahre nach dem Flugverbot ist wieder eine Maschine vom Typ Boeing 737 Max mit Passagieren an Bord gestartet. Medienberichten zufolge absolvierte die brasilianische Fluggesellschaft Gol am Mittwoch einen ersten Inlandsflug mit dem Flugzeug. Die Maschinen dieses Flugzeugtyps waren im März 2019 nach zwei Abstürzen mit 346 Toten aus dem Verkehr gezogen worden. Als Hauptursache der Unglücke galt ein fehlerhaftes Steuerungsprogramm, das die Maschinen Richtung Boden lenkte.

Boeing (WKN: 850471)

Nach einer Reihe technischer Veränderungen und Nachbesserungen an der Software hatten zuletzt die US-Luftfahrtbehörde FAA und die brasilianische Luftverkehrsaufsicht ANAC den erneuten Einsatz der Boeing 737 Max genehmigt. Rund 140 Piloten seien in den USA auf den modifizierten Flugzeugtyp geschult worden, wie Gol mitteilte. Vor dem ersten kommerziellen Flug hatte Gol eine Reihe von Testflügen durchgeführt.

"Wir freuen uns über die Rückkehr der Boeing 737 Max in unsere Flotte. Sie gehört zu den effizientesten Flugzeugen in der Geschichte der Luftfahrt und ist das einzige Flugzeug, das ein vollständiges Rezertifizierungsverfahren durchlaufen hat und damit ein Höchstmaß an Sicherheit und Zuverlässigkeit gewährleistet", sagte der Präsident von Gol, Paulo Kakinoff.

Neben dem Flugstopp der 737 Max wurde Boeing in diesem Jahr außerdem von der Coronakrise hart getroffen. Branchenvertreter erwarten, dass der weltweite Luftverkehr erst in einigen Jahren wieder das Niveau von 2019 erreicht. Die Führungsspitzen der Flugzeugbauer Boeing und Airbus haben die Produktion deshalb deutlich zurückgefahren und den Abbau zigtausender Jobs angekündigt.

Mittlerweile ist aber bereits viel im Kurs von Boeing eingepreist. Vom Hoch Anfang 2019 bei 446,01 Dollar hat das Papier zwischenzeitlich massiv verloren. Im März notierte die Aktie im Tief bei 89,00 Dollar. Zuletzt hat sich das charttechnische Bild aber deutlich aufgehellt, die Aktie konnte wichtige Widerstände nach oben durchbrechen. An der Börse wird die Zukunft gehandelt. Und da soll es längerfristig wieder besser aussehen. Noch sind das jedoch alles Vorschusslorbeeren. DER AKTIONÄR bleibt auf der vorsichtigen Seite und hält nach wie vor Airbus für das bessere Flugzeugbauer-Papier.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Wie man Unternehmenszahlen liest

Alle Investment-Giganten der Gegenwart wurden von ihm inspiriert: In Benjamin Grahams jetzt auf Basis der Erstausgabe von 1937 neu aufgelegtem Kultklassiker vermittelt er komprimiert und leicht verständlich das Rüstzeug für eine faktenbasierte und werteorientierte Unternehmensanalyse. Die richtigen Schlüsse aus Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnung, Finanz- und Ertragslage eines Unternehmens ziehen? Graham zeigt, wie es geht. Mit einfachen Tests lernt der Leser, die finanzielle Situation eines Unternehmens zu beurteilen. Für den notwendigen Durchblick im Dschungel der finanzmathematischen Begriffe sorgen das umfangreiche Glossar und anschauliche Rechenbeispiele.
Wie man Unternehmenszahlen liest

Autoren: Graham, Benjamin
Seitenanzahl: 176
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-679-0