Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
26.05.2020 Marion Schlegel

Airbus: Reiselockerungen beflügeln – startet die Aktie jetzt durch?

-%
Airbus

Die Aktie von Airbus hat am heutigen Dienstag erneut zu den stärksten Papieren im MDAX gezählt. Nachdem die Aktie bereits am Montag deutlich zulegen konnte, ging sie am Dienstag mit einem Plus von 6,9 Prozent auf 62,72 Euro aus dem Handel. Nur Fraport, Hella und die Deutsche Pfandbriefbank waren heute noch stärker. Zunehmende Reiselockerungen in der Corona-Krise beflügeln die den Airline-Papiere. Im Wochenvergleich ist Airbus sogar mit einem Plus von 15 Prozent sogar der beste Wert im MDAX.

Derweil sind Experten des europäischen Flugzeugbauers Airbus nach dem Flugzeugunglück in Pakistan am Absturzort der Passagiermaschine in Karatschi eingetroffen. Das elfköpfige Team solle mit Experten der betroffenen Fluggesellschaft "den wahren Grund des Absturzes ermitteln", sagte ein Sprecher der Pakistan International Airlines (PIA) am Dienstag.

Airbus (WKN: 938914)

Die in Lahore gestartete PIA-Maschine – ein Airbus A320 – war am Freitag kurz vor der Landung auf Karatschis Flughafen in ein Wohngebiet der Millionenstadt gestürzt. Der Absturzort wurde verwüstet, mehrere Menschen am Boden wurden verletzt. 97 Insassen des Flugzeugs kamen ums Leben. Zwei Passagiere überlebten das Unglück.

Die Experten sollen laut PIA die Landebahn sowie den Absturzort untersuchen, an dem die Behörden mittlerweile aufgehört haben, Wrackteile wegzuräumen. Auch der Flugschreiber sowie die Blackbox der Maschine sollten ihnen zur Auswertung übergeben werden. Die genaue Ursache des Absturzes ist bislang nicht bekannt. Laut PIA soll der Pilot dem Tower kurz zuvor technische Probleme gemeldet haben. Funksprüche deuteten auf ein Versagen der Triebwerke hin.

Nur eine Woche zuvor hatten die Behörden entschieden, den Flugverkehr im Inland wieder aufzunehmen. Wegen der Corona-Pandemie sind internationale Flüge in das südasiatische Land bis Ende des Monats ausgesetzt.

Die Aktie von Airbus hat es im Zuge der Coronakrise heftig getroffen. Für eine Entwarnung ist es zwar weiter zu früh, zuletzt konnte das Papier aber einen Boden ausbilden. DER AKTIONÄR hatte in der jüngsten Schwächeperiode mutigen Anlegern empfohlen, das sehr niedrige Kursniveau zum Aufbau erster Positionen bei Airbus zu nutzen. Anleger bleiben dabei und sichern ihre Position mit einem Stopp knapp unterhalb des Korrekturtiefs ab. Die nächste Hürde, die es zu überwinden gilt, ist das Aprilhoch.

(Mit Material von dpa-AFX)

| Auf dem Laufenden bleiben | Täglich. Kostenfrei. Unverbindlich.|

Bleiben Sie über die neuesten Entwicklungen bei spannenden Unternehmen und der Börse auf dem Laufenden. Lesen Sie das Börsen.Briefing. – den täglichen Newsletter vom AKTIONÄR und finanztreff.de.

Wenn Sie sich bisher noch nicht registriert haben, besuchen Sie jetzt www.boersenbriefing.de und bestellen Sie kostenfrei und unverbindlich das Börsen.Briefing.  Oder nutzen Sie einfach das nachstehende Formular. Schon am nächsten Börsentag erhalten Sie die erste Ausgabe des Börsen.Briefing. mit den wichtigsten Wirtschafts- und Börsen-News am Nachmittag kostenfrei in Ihr E-Mail-Postfach zugestellt.


Der Newsletter ist unverbindlich und kostenlos. Zum Abbestellen reicht ein Klick auf den Abmelde-Link am Ende des Newsletters.



Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail-Adresse ein.


Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbedingungen.