100 Prozent und mehr mit diesen Aktien
08.08.2014 Werner Sperber

Adidas: Kaufen, rein aus Trotz; Börsenwelt Presseschau III

-%
DAX

Die Experten der Actien-Börse schätzen, bei Kursen von 82 bis 85 Euro beziehungsweise einem Börsenwert von etwa 16,5 Milliarden Euro hielten ausländische Investoren drei Viertel der Aktien von Adidas. Ein Drittel davon, also 25 Prozent der gesamten Aktienanzahl des Sportartikel-Unternehmens, sind wohl seit Anfang Februar dieses Jahres verkauft worden. So lassen sich auch die Handelsumsätze mit der Aktie von 150 bis 200 Millionen und in der Spitze sogar 300 Millionen Euro am Tag erklären. Inzwischen hat sich die Marktkapitalisierung um 47 Prozent beziehungsweise fünf Milliarden Euro reduziert. Die Analysten der DZ Bank dürften mit ihrer Schätzung eines Gewinns von 3,69 Euro je Aktie im nächsten Jahr recht haben. Das KGV beliefe sich demnach auf 14 bis 15. Das ist normal. Weltmarktführer Nike wird mit einer Kurs-Gewinn-Vielfachen von 22 bis 24 bewertet. "Selbstverständlich gibt es in dieser Situation stets Verkaufsempfehlungen. Dem stellen wir uns entgegen." Der tiefste Korrekturkurs der Aktie von Adidas liege vermutlich zwischen 55 und 60 Euro, mit Restrisiko bis 51 Euro. Das Kursziel beträgt 95 Euro.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0