10 bullenstarke Aktien für den Renditekick
Foto: Börsenmedien AG
07.03.2015 Stefan Limmer

Adidas: Das sagen Commerzbank und Co zu den Zahlen

-%
Adidas

Der Sportartikelhersteller Adidas hat in der vergangenen Woche die endgültigen Zahlen für das Jahr 2014 veröffentlicht. Insbesondere der positive Ausblick kam bei den Marktteilnehmern gut an. Mittlerweile haben sich auch die Experten das Zahlenwerk angeschaut und ihre Einschätzungen überarbeitet.

Sehr optimistisch ist das Analysehaus Independent Research. Analyst Zafer Rüzgar hat das Kursziel für Adidas von 82 auf 85 Euro angehoben – auf dem aktuellen Kursniveau beträgt das Gewinnpotenzial damit rund 16 Prozent. „Der Sportartikelhersteller hat mit dem bereinigten operativen Ergebnis im Schlussquartal 2014 seinen Erwartungen entsprochen“, so der Analyst in seiner jüngsten Studie. Positiv werte er die stabile Dividende. Die Zahlen und das Aktien-Rückkaufprogramm sollten laut Rüzgar der Aktie positive Impulse geben.

Die NordLB hat das Kursziel sogar um 20 Prozent auf 78 Euro erhöht. Heino Hammann ist zuversichtlich: „Auch wenn das Russland-Geschäft noch problembehaftet bleiben dürfte, so sollte die allgemein steigende Konsumneigung dem Unternehmen entgegenkommen.“ Hammann stufte die DAX-Aktie zudem von „Halten“ auf „Kaufen“ nach oben.

Pessimistischer ist dagegen die Commerzbank. Andreas Riemann hob zwar auch das Kursziel an. Den fairen Wert sieht er aber lediglich bei 67 Euro. Die „Hold“-Einstufung bestätigte es. Negativ seien seiner Meinung nach das verlangsamte Wachstum der US-Tochter Reebok und die deutlich gesunkene Bruttomarge.

Zurück auf der Überholspur

Mit den Zahlen und dem positiven Ausblick im Rücken ist die Adidas-Aktie nachhaltig über die 70-Euro-Marke ausgebrochen. Damit wurde ein neues Kaufsignal ausgelöst und der seit Anfang des Jahres gültige Aufwärtstrend dürfte sich fortsetzen. Mit einem 2015er KGV von 19 ist der Titel zudem moderat bewertet. Anleger bleiben dabei.

(mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Adidas - €
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8