13.10.2014 Stefan Limmer

Adidas-Aktie: Entspannung in Russland – kommt jetzt die große Trendwende?

-%
DAX
Trendthema

In einem turbulenten Marktumfeld zählt Adidas zu Beginn der neuen Handelswoche zu den stärksten Werten im DAX. Eine wichtige Unterstützung hat gehalten, damit könnten nun die Bullen wieder das Steuer übernehmen.

Für Rückenwind sorgen Meldungen, wonach der russische Präsident den Abzugsbefehl für russische Soldaten aus dem Grenzgebiet zur Ukraine gegeben hat. Der Rückzug war eine zentrale Forderung des Westens und der Regierung in Kiew, um den Konflikt und die Gefechte zwischen ukrainischer Armee und prorussischen Separatisten zu beenden. Im Gegenzug könnte nun der Westen die Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland wieder lockern. Hiervon könnte unter anderem Adidas profitieren. Der Sportartikelhersteller erzielte im Jahr 2013 rund 7,5 Prozent seines Gesamtumsatzes in Höhe von 14,5 Milliarden Euro in Russland.

Gewinnpotenzial vorhanden

Nach dem Abverkauf der vergangenen Monate sehen die Analysten mittlerweile wieder Aufwärtspotenzial. Das Kursziel der durch die Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Finanzexperten liegt bei rund 65 Euro und somit mehr als 15 Prozent über dem aktuellen Kurs.

Dabeibleiben

Hält die Unterstützung bei 55 Euro, wäre vorerst Platz bis zur 60-Euro-Marke. Investierte Anleger bleiben daher dabei und beachten den Stopp bei 54 Euro. Für zusätzliche Unterstützung sorgt das Aktienrückkaufprogramm des Sportartikelherstellers.

(mit Material von dpa-AFX)