04.03.2015 Thorsten Küfner

Aareal Bank: Fairer Wert bei 45,00 Euro

-%
Aareal Bank

Die britische Großbank HSBC hat das Kursziel für die Anteilscheine der Aareal Bank nach den Zahlen für das vierte Quartal 2014 sowie einer Investorenveranstaltung von 44 auf 45 Euro erhöht. Das Anlagevotum für die Papiere des Wiesbadener Immobilienfinanzierers lautet unverändert "Overweight".

Analyst Johannes Thormann erklärte, der operative Gewinn sei besser als von ihm erwartet ausgefallen, wohingegen der Nettogewinn wegen eines einmaligen Steuereffekts enttäuscht habe. Der Fokus habe indes auf der übernommenen WestImmo gelegen. Wegen des überraschend vorsichtigen Ausblicks hat Thormann seine Gewinn- und Dividendenschätzung für das laufende Jahr gesenkt. Das höhere Kursziel begründet er mit dem nach vorn verschobenen Bewertungszeitraum.

Klarer Kauf
Auch DER AKTIONÄR rät nach wie vor zum Kauf der Aktie der Aareal Bank. Das Qualitätsunternehmen ist trotz des deutlichen Kursanstieges in den vergangenen Wochen immer noch günstig bewertet (KGV: 9; KBV: 1,0). Auch das Chartbild stimmt zuversichtlich. Der Stopp sollte bei 30,50 Euro belassen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0