06.11.2013 Florian Söllner

Aareal Bank: Deutsche Bank macht das, was alle machen

-%
DAX
Trendthema

Vorbörslich verliert die Aareal Bank rund ein Prozent an Wert. Nach dem starken Kursanstieg wurde das Kursziel der Deutschen Bank von mittlerweile 25,00 Euro erreicht. Infolgedessen hat das Institut nun das Rating von "Kaufen" auf "Halten" gesenkt. Damit zieht die Deutsche Bank mit dem Gros der anderen Analysten gleich: Mittlerweile geben neun Analysten ein neutrales Rating für die Aareal Bank ab. Nur vier Experten raten noch zum Kauf, niemand zum Verkauf.

Die Mehrheit zeigt sich neutral, doch einige sind deutlich optimistischer. So hatte das Analysehaus Warburg Research das Papier Ende Oktober nach einer Investorenveranstaltung von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 25,90 auf 30,20 Euro angehoben. Das Umfeld für das Neugeschäft der Bank ist aus Sicht von Analyst Andreas Pläsier laut einer Studie vom Montag gut. Er geht davon aus, dass die Bank spätestens in der zweiten Hälfte des kommenden Jahres auch den Rest der staatlichen Hilfen zurückgibt. Dadurch gebe es wieder Spielraum für Dividenden.

Auch die die Analysten der Commerzbank hatten sich jüngst zu Wort gemeldet. Das Kursziel wurde von 24 auf nunmehr 30 Euro angehoben. Er habe seine Dividendenschätzungen erhöht und rechne nur für die Jahre 2014 bis 2016 mit einer Ausschüttungsquote von rund 100 Prozent, schrieb Analyst Michael Dunst.

Steiler Aufwärtstrend

Aus fundamentaler Sicht ist angesichts eines 2014er-KGVs von nur 11 noch Potenzial gegeben. Seit Mai 2013 hat die Aareal-Bank-Aktie jedoch bereits über 60 Prozent zugelegt. Solange der charttechnische Aufwärtstrend intakt ist, können die Gewinne laufen gelassen werden. Aufgrund der leicht überkauften Situation wird die Wahrscheinlichkeit von Korrekturen jedoch größer.