14.05.2020 Fabian Strebin

Aareal Bank: 16 Euro oder doch 27?

-%
Aareal Bank

Die Aareal Bank hatte am Dienstag ihre Zahlen zum ersten Quartal präsentiert und damit enttäuscht. Mehr dazu hier. Der Immobilienfinanzierer ist fast in die Verlustzone gerutscht. Schuld ist wie bei den meisten Finanzinstituten der wirtschaftliche Schaden durch die Corona-Pandemie. Nun haben sich mehrere Analysten zu den Zahlen gemeldet.

Die NordLB hat die Einstufung für Aareal Bank nach Zahlen auf "Halten" mit einem Kursziel von 15,50 Euro belassen. Im Auftaktquartal 2020 habe der Immobilienfinanzierer trotz der krisenbedingt deutlich erhöhten Risikovorsorge für das Kreditportfolio ein positives Betriebsergebnis erwirtschaftet, so Analyst Michael Seufert. Auch für das Gesamtjahr erwarte das Unternehmen ein deutlich positives Betriebsergebnis und sehe sich risikoseitig breit aufgestellt.

Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Aareal Bank nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 27 Euro belassen. Das erste Quartal des Immobilienfinanzierers sei stärker als erwartet von höheren Wertberichtigungen betroffen gewesen, schrieb Analyst Andreas Pläsier in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Die Eigenkapitalquoten seien indes nach wie vor sehr komfortabel.

Aareal Bank (WKN: 540811)

Die Aktie der Aareal Bank fällt heute mit dem Gesamtmarkt und ist wieder unter die Marke von 14 Euro getaucht. Dieses Niveau bildet den Widerstand, der demnächst wieder genommen werden muss. Insgesamt liegt das Ziel der von Bloomberg befragten Analysten bei 17,61 Euro, was deutliches Aufwärtspotenzial signalisiert. Wer investiert ist bleibt dabei und berücksichtigt den Stopp bei 12,00 Euro.